neues deutschland

neues deutschland: BUND will Ende der Kohleverstromung bis 2030

Berlin (ots) - Der BUND hat die Jamaika-Parteien vor dem Ende der Sondierungen in dieser Woche dazu aufgefordert, aus der Kohleverstromung auszusteigen. "Hallo, mögliche Koalitionäre - die Abschaltung der Kohlekraftwerke ist eine der wichtigsten Politikentscheidungen, die Sie zu treffen haben!", schreibt der Vorsitzende der Umweltorganisation, Hubert Weiger, in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Kohleemissionen machten ein Drittel aller deutschen Treibhausgase aus. Jedes künftige Regierungsbündnis müsse deshalb die Chance auf einen Neustart der deutschen Klimaschutzpolitik ergreifen, so Weiger, "für eine Energiewende ohne Kohlestrom ab spätestens 2030, aber mit doppelt beschleunigtem Ausbau der Erneuerbaren und viel mehr Energieeffizienz - und einer klimafreundlichen Wende im Verkehrssektor und in der Landwirtschaft."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: