neues deutschland

neues deutschland: Kritische RWE-Aktionäre für raschen Kohle-Ausstieg

Berlin (ots) - Kritische RWE-Aktionäre haben sich kurz vor der Hauptversammlung des Energiekonzerns für einen raschen Kohle-Ausstieg ausgesprochen. "Der Staat muss jetzt einen schnellen Braunkohle-Ausstieg beschließen und ihn nicht auf Jahrzehnte hinaus schieben", sagte der Geschäftsführer des Dachverbands der Kritischen Aktionäre, Markus Dufner, im Interview mit der in berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Die Abbaggerung und Verstromung von Braunkohle sei äußerst klimaschädlich, durch Feinstaubemissionen entstünden für die Bewohner der betroffenen Regionen zudem hohe Gesundheitsrisiken.

Gefragt sei aber auch RWE, wie Dufner ergänzte. Der Anteil der Erneuerbaren am Energiemix des Konzerns sei "marginal, RWE hinkt den Konkurrenten deutlich hinterher". Durch eine geringere Ausschüttung an die Anteilseigner könnte Geld für Investitionen in erneuerbare Energien frei werden. Die Kritischen Aktionäre wollen deshalb bei der Hauptversammlung am Donnerstag einen Antrag stellen, die Dividende von einem Euro auf 30 Cent zu kürzen.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: