Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Morgenland Festival

Osnabrück (ots) - Fern der Realität

Was im Falle der uigurischen Rockmusiker schiefgelaufen ist, kann wahrscheinlich niemand so genau sagen. Merkwürdig bleibt die Sache in jedem Fall: Das European Media Art Festival (EMAF) zum Beispiel hatte noch nie Schwierigkeiten, Gäste aus China einzuladen.

Der Vorwurf der Gesetzestreue gilt dabei nicht: Wenn die Vorschriften den Nachweis eines regelmäßigen Einkommens verlangen, dann muss das eben nachgewiesen werden. Das Problem ist nur, dass eine solche Bedingung an der Lebenswirklichkeit von Musikern, Schauspielern, Künstlern ganz allgemein vorbeigeht: Geld gibt es für verkaufte Kunst, für Auftritte oder Filmdrehs, aber sicher nicht pünktlich zum 15. des Monats.

Solche Vorschriften errichten hohe Hürden für Künstler - dabei sollen doch gerade die den interkulturellen Austausch befördern. Auf jeden Fall sollte mal jemand das Visa-Regelwerk überprüfen. Vielleicht klärt sich dann auch die Frage, warum EMAF-Gäste keine Probleme bereiten, die des Morgenland Festivals aber schon.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: