Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: "Land der Ideen" auch nach der WM

    Berlin / Saarbrücken (ots) - Die gemeinsam von der deutschen Wirtschaft und der Bundesregierung getragene Imagekampagne "Land der Ideen" soll auch nach der WM fortgeführt werden. Dies wurde am Montagnachmittag auf einer Sitzung des Beirates der Kampagne im Beisein von Innenminister Wolfgang Schäuble empfohlen, berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagausgabe). Die Kampagne, die durch ihre überdimensionalen Fußballschuhe am Kanzleramt in Berlin bekannt geworden ist, soll demnach auch künftig das Bild Deutschlands in der Welt vermitteln und das Land als "kreativ und weltoffen" präsentieren. Der Beschluss sei einstimmig gefallen, sagte Beiratschef Peter Zühlsdorff. Dem Beirat gehören unter anderem BDI-Präsident Thumann, Eon-Chef Bernotat und Ex-Innenminister Otto Schily an. Ein Sprecher der Deutschen Bank sagte gegenüber der "Saarbrücker Zeitung", der Slogan "Land der Ideen", englisch: Land of ideas, habe so gut funktioniert, dass er auf Dauer sogar das alte "Made in Germany" ablösen könne. Nach der gestrigen Absichtserklärung des Beirates ist allerdings noch unklar, welches Ministerium künftig die Federführung für die Kampagne hat, die bisher beim Innenministerium angesiedelt war. Nach Vorstellungen Schäubles soll das Wirtschaftsministerium die Kampagne übernehmen. In der Bundesregierung kümmern sich derzeit verschiedene Ressorts, darunter auch das Auswärtige Amt und das Wirtschaftsministerium, um die Standortwerbung und Außendarstellung des Landes. Auch die Finanzierung muss neu verhandelt werden. Zur bisherigen 25 Millionen Euro teuren Kampagne hatten Wirtschaft und Regierung jeweils ungefähr die Hälfte beigesteuert.

Rückfragen bitte an:
Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: