Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Bei fehlender Warnweste werden künftig 15 Euro fällig

Saarbrücken (ots) - Autofahrer in Deutschland müssen ab Juli mit einer Geldbuße von 15 Euro rechnen, wenn sie in ihrem Fahrzeug keine Warnweste dabei haben. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Freitagausgabe) berichtet, hat das Bundesverkehrministerium die Höhe der Strafzahlung jetzt in einer neuen Vorschrift festgelegt.

Demnach muss in Pkw, Lkw, Zugmaschinen und Bussen künftig eine Warnweste mitgeführt werden. Motorradfahrer bleiben ausgenommen. Autofahrer sollen die Warnweste im Falle einer Panne oder eines Unfalls anziehen, empfiehlt das Ministerium. Eine Tragepflicht sieht die neue Vorschrift aber nicht vor. Man setze "auf das eigenverantwortliche Handeln der Verkehrsteilnehmer", so das Ressort.

Mit der Neuregelung folgt Deutschland dem Vorbild der meisten europäischen Nachbarstaaten. Allerdings liegt das Bußgeld anderswo deutlich höher als 15 Euro: So sind in Portugal zwischen 60 und 600 Euro fällig, wenn man bei einem Unfall oder einer Panne keine Warnweste trägt. In Italien werden Verstöße mit mindestens 35 Euro bestraft, in Spanien kostet das Nichtanlegen rund 90 Euro.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: