Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rowohlt Verlag

16.08.2007 – 13:26

Rowohlt Verlag

"Pharmaindustrie manipuliert Ärzte und Patienten in ungeheurem Ausmaß"
stern-Redakteur Markus Grill über die Machenschaften der Medizinkonzerne

    Reinbek (ots)

Verunglückte Reformen, Zweiklassenmedizin, der Vioxx-Skandal - das Vertrauen in unser Gesundheitswesen und die Pharmaindustrie ist angekratzt. Ärzte werden von Pharmafirmen mit Geld und Fortbildungsmaßnahmen geködert, damit sie ihre Präparate verschreiben. Politiker werden manipuliert, um die Interessen der Konzerne durchzusetzen. Professoren erhalten großzügige Entlohnungen für positive Beurteilungen von Medikamenten, die sie noch nie getestet haben.

    stern-Redakteur Markus Grill recherchiert hinter den Kulissen und enthüllt dabei die Machenschaften der Pharmariesen. "Weil die Pharmaindustrie kaum mehr echte Neuheiten hervorbringt, muss sie ihre Scheininnovationen mit größerem Aufwand in den Markt drücken", sagt Grill. Dies werde häufig über getarnte Referenten-Schecks, Studien-Honorare und Gratis-Reisen für Ärzte versucht.

    Grill zeigt u. a. anhand firmeninterner Dokumente des Unternehmens Ratiopharm, wie die Branche wirklich arbeitet. Jahrelang ließ Ratiopharm Ärzten Schecks zukommen, deren Höhe sich am Umsatz der verschriebenen Ratiopharm-Präparate orientierte.

    Schleichwerbungsskandale spielen im Buch ebenfalls eine wichtige Rolle: unveröffentlichte Protokolle belegen, welche Firmen in der ARD-Ärzteserie "In aller Freundschaft" Themenplacements positionierten, die der Industrie bis zu 30000 EUR wert waren.

    "Die Politik muss reagieren, um die Macht der Pharmaindustrie einzuschränken", so Grill. Ausreichende unabhängige Informationen über neue Arzneimittel, Positivlisten, die wirksame und wirtschaftliche Medikamente verzeichnen und öffentliche Angaben der Medizinprofessoren, ob sie Gelder von Pharmakonzernen für Studien erhalten, könnten dazu beitragen, Korruptionen und Manipulationen einzugrenzen.

    Markus Grill, 39, ist seit 2003 «stern»-Redakteur im Ressort Politik und Wirtschaft. 2006 wurde er für seine Enthüllungen über den Pharmakonzern Ratiopharm mit dem Dr.-Georg-Schreiber-Preis ausgezeichnet und für den Henri-Nannen-Preis nominiert. Den «Goldenen Apfel» erhielt Grill für den Artikel «Das Pharma-Duell».

    Markus Grill

    Kranke Geschäfte. Wie die Pharmaindustrie uns manipuliert Erstverkaufstag: 23.8.2007 Sperrfrist: 17. August 2007 288 Seiten. Klappenbroschur ISBN: 979-3-498-02509-0. EUR 16,90 (D) / sFr. 30,60

Pressekontakt:
Rowohlt Verlag
Hille Kück
040-7272-359
hille.kueck@rowohlt.de

Original-Content von: Rowohlt Verlag, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rowohlt Verlag
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung