Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Teufelskreis - Kommentar von Yvonne Szabo

    Essen (ots) - Das Ergebnis der Medienkonsumstudie für Dortmund muss alle Betroffenen alarmieren. Eltern, die es, aus welchem Grund auch immer, nicht schaffen, sich um ihre Kinder zu kümmern, ihnen lieber TV-Geräte hinstellen und zulassen, dass schon Zehnjährige mehr als drei Stunden täglich vor Bildschirmen sitzen. Lehrer, denen es nicht gelingt, Kindern vernünftige Mediennutzung beizubringen und Alternativen – beispielsweise das gute alte Buch – näher zu bringen. Und Politiker, die sparen müssen und die Jugendzentren schließen, wo sich Kinder und Jugendliche zu vernünftigeren Freizeitaktivitäten verabreden könnten. Denn die Folgen sind offensichtlich, die Gewaltbereitschaft steigt, das Bildungsniveau nimmt ab. Damit zementieren sich die schwierigen sozialen Strukturen, die mitverantwortlich für die Lage nicht nur in Dortmund sind. Es gilt, den Teufelskreis zu durchbrechen. Vielleicht muss der Staat noch mehr eingreifen. Vielleicht wären flächendeckende Ganztagsschulen eine Lösung, die über den reinen Unterricht hinaus Jugendlichen alternative Freizeitbeschäftigungen aufzeigen.

Rückfragen bitte an:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Telefon: (0201) 804-0
Email: zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: