Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Keine Strahlkraft. Kommentar von Christopher Shepherd

    Essen (ots) - Ob das Wirtschaftsministerium eine Untersuchung zu neuen Atom-Reaktoren im Hochtemperatur-Bereich in Auftrag gegeben hat oder nicht, wird erst noch geklärt werden müssen. Ebenso wird sich zeigen, ob die Erkenntnisse aus dieser Studie 1,3 Millionen Euro wert sind und tatsächlich bessere Aufschlüsse zur Sicherheit von Atom-Meilern bringen. Ein Schluss ist aber gewiss: Sowohl Kanzlerin Merkel (CDU) als auch Wirtschaftsminister zu Guttenberg (CSU) sprachen sich gegen den Bau von neuen Atomkraftwerken aus. Von FDP-Chef Westerwelle sind ähnliche Töne zu hören. Das ist alles begrüßenswert, denn der Atom-Technologie gehört nicht die Zukunft. Vielmehr sollte der Atomausstieg weiter das Ziel der deutschen Energiepolitik bleiben. Da kann es auch kein Argument sein, dass sogar EU-Staaten neue AKW bauen. Denn das heißt nicht, dass Deutschland den richtigen Weg nicht beschreiten darf - sondern eben die Gefahren bannen sollte, die bei aller Sicherheitstechnik von der Atomenergie ausgehen. Besser ist es da, sich noch mehr auf den Ausbau von alternativen Energien zu konzentrieren.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: