Der Handel

Der Handel: Bundesregierung beendet Kreditmediation

Frankfurt/Main (ots) - Die Bundesregierung wird die im Jahr 2010 begründete Kreditmediation trotz europäischer Schuldenkrise und der beschlossenen Rekapitalisierung der Banken nicht verlängern. "Die Institution Kreditmediator Deutschland wird zum Jahresende 2011 auslaufen", teilt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie auf Anfrage des Wirtschaftsmagazins "Der Handel" (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) mit.

Seit März 2010 haben sich rund 1.260 Unternehmen an den Kreditmediator Deutschland, Hans-Joachim Metternich, gewandt, um Hilfe in stockenden oder gescheiterten Finanzierungsverhandlungen zu erhalten. "Rund 75 Prozent davon konnten wir zu einer positiven Kreditentscheidung verhelfen", erklärt Metternich im Interview mit "Der Handel". In 90 Fällen wurde ein bereits abgelehnter Kreditantrag doch noch positiv beschieden. Allein damit konnten laut Metternich rund 7.000 Arbeitsplätze erhalten werden.

Der Einzelhandel ist bei der Kreditbewilligung eine benachteiligte Branche: "Rund 21 Prozent der Unternehmen, die sich an uns gewandt haben, stammen aus dem Handel, keine andere Branche ist so stark vertreten", erklärt Metternich gegenüber dem Wirtschaftsmagazin.

Das bevorstehende Ende seiner Tätigkeit, die vom ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle auf zwei Jahre befristet worden war, sieht Metternich skeptisch: "Es hat sich gezeigt, dass die Mediation zwischen Banken und Unternehmen gut funktioniert und auch strukturelle Verbesserungen bewirkt hat. Unabhängig von meiner Person wäre es aus meiner Sicht gut, wenn die Institution des Kreditmediators weiter bestehen würde."

Das vollständige Interview mit Hans-Joachim Metternich, Kreditmediator Deutschland, erscheint in der November-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "Der Handel" am 2. November 2011.

Kontakt: Hanno Bender, Chefredaktion "Der Handel" / Telefon: 069 7595-1694 / E-Mail: Hanno.Bender@derhandel.de / www.derhandel.de ______________________________________________________________

Die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag (dfv) mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Mit seinen Tochtergesellschaften publiziert der dfv rund 90 Zeitschriften, viele davon unangefochtene Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio des dfv wird von über 90 digitalen Angeboten sowie zahlreichen B2B-Communities und einer großen Zahl von Fachbuchtiteln ergänzt. Seminare, Kongresse, Messen sowie Symposien runden das Verlagsprogramm ab. Der dfv beschäftigt 890 Mitarbeiter und erzielte 2010 einen Umsatz von 128,2 Millionen Euro.

Pressekontakt:

Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag
dfv Unternehmenskommunikation
Brita Westerholz & Judith Scondo
Mainzer Landstraße 251
60326 Frankfurt/Main
Telefon: 069 / 7595 - 2051
Fax: 069 / 7595 - 2055
E-Mail: presse@dfv.de

Original-Content von: Der Handel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Handel

Das könnte Sie auch interessieren: