Das könnte Sie auch interessieren:

"Mein stiller Freund": ZDF-Doku "37°" über Frauen, die trinken

Mainz (ots) - Es sind schon lange nicht mehr nur die Männer, die trinken. Im ZDF schildert "37°" am Dienstag, ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lebensmittel Zeitung

26.01.2012 – 14:08

Lebensmittel Zeitung

Österreichische Investoren greifen nach Praktiker

Frankfurt/Main (ots)

Eine österreichische Investorengruppe um die Fondsmanagerin Isabella de Krassny versucht nach Informationen der Lebensmittel Zeitung (Deutscher Fachverlag, Frankfurt), beim Baumarktkonzern Praktiker mehr Einfluss zu nehmen. De Krassny hält gemeinsam mit der Semper Constantia Invest mittlerweile 13 Prozent der Praktiker-Anteile. Diese Woche übersprang die Tochtergesellschaft der Semper Constantia Privatbank, bei der de Krassny Prokuristin ist, die Meldeschwelle von fünf Prozent. Die Investoren aus Wien sind gemeinsam die größten Aktionäre bei Praktiker, nahmen bislang jedoch keinen direkten Einfluss auf die Unternehmensstrategie. Künftig will de Krassny aber offenbar eine aktive Rolle bei dem Baumarktkonzern spielen und plant nach Informationen der Lebensmittel Zeitung (LZ), den Aufsichtsrat neu zu besetzen. De Krassny war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Die Österreicher haben bereits genügend Aktien zusammengekauft, um eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen zu können, die den Aufsichtsrat neu wählen kann. Die Frist für die Einladung beträgt sechs Wochen. Bis zum Redaktionsschluss der LZ war in Praktiker-Aufsichtsratskreisen nichts von den Plänen für einen Einzug der österreichischen Investoren in das Gremium bekannt. Sollte es de Krassny gelingen, den Aufsichtsrat neu zu besetzen, könnte das auch das Ende für den neuen Vorstandschef Thomas Fox bedeuten. Er war 2011 als Nachfolger von Wolfgang Werner an die Praktiker-Spitze geholt worden. Fox hat dem Unternehmen nach hohen Verlusten einen strikten Sanierungskurs verordnet. Nach LZ-Informationen werden derzeit die Kreditlinien mit den Banken neu ausgehandelt, einmal um den Wareneinkauf für das kommende Frühjahr zu finanzieren, zum anderen um das Kapital für die Sanierung aufzubringen.

Kontakt: Judith Scondo, dfv-Unternehmenskommunikation / Telefon: 069 7595-2051 / E-Mail: judith.scondo@dfv.de / www.dfv.de _______________________________________________________________

Die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag (dfv) mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Mit seinen Tochtergesellschaften publiziert der dfv rund 90 Zeitschriften, viele davon unangefochtene Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio des dfv wird von über 90 digitalen Angeboten sowie zahlreichen B2B-Communities und einer großen Zahl von Fachbuchtiteln ergänzt. Seminare, Kongresse, Messen sowie Symposien runden das Verlagsprogramm ab. Der dfv beschäftigt 890 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2011 einen Umsatz von 133,3 Millionen Euro.

Pressekontakt:

Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag
dfv-Unternehmenskommunikation
Brita Westerholz & Judith Scondo
Mainzer Landstraße 251
60326 Frankfurt/Main
Telefon: 069 / 7595 - 2051
Fax: 069 / 7595 - 2055
E-Mail: presse@dfv.de

Original-Content von: Lebensmittel Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lebensmittel Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Lebensmittel Zeitung