Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert am Freitag den Wechsel Norbert Röttgens (CDU) in einen Industrieverband:

    Frankfurt/Oder (ots) - Norbert Röttgen will nach dem Wechsel in die oberste Etage des Bundesverbandes der Deutschen Industrie sein Abgeordneten-Mandat behalten. Diese Entscheidung sollte der CDU-Politiker tunlichst revidieren. Denn sollte er daran festhalten, schadet er nicht nur seinem persönlichen Ansehen, sondern überdies dem des Parlaments. Ganz massiv.

    Das aktuelle Beispiel wirft ein bezeichnendes Licht auf die Debatte um Doppelbeschäftigungen, Nebentätigkeiten und Sonder-Einkünfte der Parlamentarier, die zwar immer mal wieder aufflackert, dann aber meist ebenso schnell wieder verebbt. Erinnert sei an den ehemaligen CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer, der zusätzlich auf der Gehaltsliste eines Stromkonzerns stand. Klare Regeln? Keine Spur. Ein Trauerspiel. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: