Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

18.11.2005 – 17:42

Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert zu den wachsenden Problemen Präsident Bushs:

    Frankfurt/Oder (ots)

Für US-Präsident Bush, gerade auf großer Asien-Tour, könnte es kaum dicker kommen. An der Heimatfront brennt es lichterloh, weil inzwischen selbst republikanische Abgeordnete im Kongress die Gefolgschaft verweigern.

    Dass es dabei um massive Kürzungen im Sozial- und Gesundheitsbereich geht, hat etwas mit Bushs Problemen an der Irak-Front zu tun. Dort werden gigantische Summen verpulvert, die im Inland fehlen. Entsprechend lauter sind inzwischen die Stimmen geworden, die einen sofortigen Abzug aus dem Zweistromland fordern.

    Diesen wird es nicht geben, weil das für Bush das Eingeständnis der totalen Niederlage wäre. Der Präsident wird deshalb zunächst auf Zeit spielen, ohne ein überzeugendes Exit-Szenario zu besitzen. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Märkische Oderzeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung