Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Land Brandenburg kauft Bund Seen ab

Frankfurt/Oder (ots) - Agenturmeldung der Märkischen Oderzeitung Frankfurt (Oder)

Wir stellen Ihnen folgende Meldung zur Verfügung, mit der die "Märkische Oderzeitung" (Frankfurt/Oder) in ihrer Freitagsausgabe auffmacht:

Frankfurt (Oder)/Potsdam. Das Land Brandenburg wird dem Bund die Seen abkaufen, die sich noch in dessen Besitz befinden. Die noch im vergangenen Jahr von der rotroten Landesregierung geforderte kostenlose Übertragung scheitert an der Haltung der Bundesregierung, erfuhr die in Frankfurt (Oder) erscheinende "Märkische Oderzeitung" gestern aus dem zuständigen Infrastrukturministerium in Potsdam. Es solle aber auf jeden Fall sichergestellt werden, dass die Seen nicht an Privatpersonen veräußert werden, erklärte gestern der finanzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Mike Bischoff. Unklarheit besteht jedoch noch, was mit den Seen nach dem Erwerb passieren soll. Das Bundesfinanzministerium hat der Landesregierung im Januar eine Liste mit 143 Gewässern in Brandenburg zugeleitet, die sich noch in Bundesbesitz befinden. Die Gesamtfläche umfasst 5686 Hektar und verteilt sich auf 83 Seen und 60 Gewässeranteile. Der Motzener See im Landkreis Dahme-Spreewald ist mit 201 Hektar das größte Gewässer. Bis 2009 hatte der Bund Seen meistbietend veräußert. Nachdem neue Eigentümer an einigen Seen die Gebühren für Bootsstege und Badestellen erhöhten, gab es in ganz Ostdeutschland Proteste und eine Bürgerinitiative, die 110 000 Unterschriften sammelte. Seitens der Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG) hieß es gestern, man sei auf einem guten Weg in den Verhandlungen mit Brandenburg. Über den möglichen Kaufpreis wurden allerdings keine Angaben gemacht. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: