PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutscher Jagdverband e.V. (DJV) mehr verpassen.

27.11.2020 – 09:33

Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Deutsche verspeisen fast 34.000 Tonnen Wildbret - Wildschwein ist besonders beliebt

3 Audios

  • 201127_BmE_Wildbret.mp3
    MP3 - 1,5 MB - 01:41
    Download
  • 201127_OTP_Wildbret.mp3
    MP3 - 2,0 MB - 02:08
    Download
  • 201127_Umfrage_Wildbret.mp3
    MP3 - 625 kB - 00:39
    Download

Ein Dokument

Berlin (ots)

Anmoderationsvorschlag: Mindestens einmal im Jahr kommt bei den Deutschen Wildbret auf den Tisch. Meistens im Restaurant, aber das geht zurzeit ja bekanntlich nicht. Wer jetzt Heißhunger darauf hat, sollte einfach mal beim Metzger seines Vertrauens nachfragen oder direkt beim Jäger. Über 4.000 regionale Wildanbieter gibt es hierzulande - und Jessica Martin verrät Ihnen jetzt mehr über die aktuelle Wildbret-Statistik und das besonders beliebte Wildschwein.

Sprecherin: Wildbret ist ein besonders hochwertiges Lebensmittel und wird bei den Deutschen immer beliebter. Fast 34.000 Tonnen haben sie im vergangenen Jahr verspeist. Das ist ein Anstieg um knapp 24 Prozent.

O-Ton 1 (Jannik Hennefarth, 17 Sek.): "Wenn ich mir die aktuelle Wildbret-Statistik anschaue, war unser Wildschwein mit knapp 20.000 Tonnen das beliebteste Wildbret. Danach folgt unser heimisches Reh mit knapp 9.000 Tonnen sowie Rot- und Damwild mit insgesamt 4.000 Tonnen. Das meiste Wildbret stammt hierbei vom Wildschwein aus Bayern, Brandenburg und Rheinland-Pfalz."

Sprecherin: Sagt der ausgebildete Jäger und WildRebell-Hobbykoch Jannik Hennefarth und erklärt, warum Wildschwein besonders oft auf dem Teller landet:

O-Ton 2 (Jannik Hennefarth, 10 Sek.): "Nun ja, es ist einfach zu handhaben und gelingt auch dem unerfahrenen Hobbykoch. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass das Fleisch sehr mager ist und dennoch saftig in der Zubereitung bleibt."

Sprecherin: Ein weiterer Pluspunkt ist: Mit Wildschwein kann man unzählige Lieblingsgerichte zaubern.

O-Ton 3 (Jannik Hennefarth, 18 Sek.): "Egal, ob als Gyros, Nackensteak, klassisches Medaillon vom Schwein, Schmorgericht oder als ausgefallene Einlage im asiatischen Wok: Die beste Devise ist hierbei, was ich auch meinen befreundeten Jägern mitgebe: Kombinieren, Experimentieren und Ausprobieren! Generell lässt sich Wildschwein genauso einfach zubereiten wie unser Hausschwein."

Sprecherin: Probieren Sie es doch einfach mal aus - zum Beispiel mit Jannik Hennefarths´ wilder Rezeptidee für das anstehende Fest der Feste:

O-Ton 4 (Jannik Hennefarth, 20 Sek.): "Wenn es nach meiner diesjährigen Weihnachtsplanung geht, gibt es einen Salat auf einem Wildschweinschinken-Mangotranchen-Spiegel mit gerösteten Pinienkernen und einem einfachen Balsamico-Dressing dazu. Gefolgt mit einem Braten vom Wildschwein, der dann an einer Lebkuchen-Rotwein-Jus das Gericht komplettiert - und dann natürlich, typisch schwäbisch, handgeschabte Spätzle dazu."

Abmoderationsvorschlag: Mir knurrt schon jetzt der Magen! Mehr als 200 Rezeptideen zum einfachen Nachkochen und die über 4.000 regionalen Wildanbieter finden Sie im Netz unter Wild-auf-Wild.de.

Pressekontakt:

Torsten Reinwald
Tel.:030/2091394-23
Mail: pressestelle@jagdverband.de

Kontaktdaten anzeigen

Pressekontakt:

Torsten Reinwald
Tel.:030/2091394-23
Mail: pressestelle@jagdverband.de

Original-Content von: Deutscher Jagdverband e.V. (DJV), übermittelt durch news aktuell