BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Schutz oder Überwachung
Kommentar von Peter Oldenburger

Berlin (ots) - In der Hauptstadt macht die Bundespolizei den Anfang. Ein halbes Jahr lang tragen zuvor geschulte Beamte bei Einsätzen kleine Mini-Kameras an ihren Uniformen. Das soll sie in die Lage versetzen, bei gegen sie selbst oder andere verübten Straftaten umgehend Beweismaterial zu sammeln. Gleichzeitig erhofft sich die Behörde, dass ihre Beamten besser vor Angriffen geschützt sind. Erfahrungen aus Hessen, wo die Landespolizei in konfliktträchtigen Frankfurter Amüsiervierteln die Kameras längst nutzt, lassen da hoffen. Bleibt die Frage, weshalb die Landespolizei der Hauptstadt weiter auf die technische Aufrüstung warten muss. Deren Beamte sind schließlich ebenso oft gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt. Gerade an Kriminalitätsschwerpunkten wären die Mini-Kameras aus Sicht von Polizeigewerkschaftern sinnvoll.

Der ganze Kommentar unter http://www.morgenpost.de/meinung/article207039427/Koerperkamers-fuer-Polizisten-Schutz-oder-Ueberwachung.html

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: