Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Bauer Media Group, LECKER mehr verpassen.

11.08.2007 – 12:59

Bauer Media Group, LECKER

ots.Audio: Käse oben, Wurst unten - Tipps für Kühlschrank-Chaoten

Ein Audio

  • kuehlschrank.mp3
    MP3 - 1023 kB - 01:05
    Download

    Hamburg (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und http://www.multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Kühlschrank auf, Lebensmittel rein, Kühlschrank zu - das kann jeder. Doch wie man Wurst, Käse und Milch so unterbringt, dass sie sich lange halten und auch noch lecker schmecken, das wissen die Wenigsten. Kühlschränke ohne integriertes Gefrierfach sind im oberen Drittel am wärmsten, sagt Inga Schumann vom Koch-Magazin LECKER:

    O-Ton 21 sec. "Im obersten Fach, da gehört Käse rein, da gehört Marmelade rein und auch Speisereste, die man einfach im Kühlschrank aufbewahren will. Grundsätzlich gilt da: Erst abkühlen lassen draußen und dann in den Kühlschrank. Warum packt man Käse in das oberste Fach? Ganz einfach, weil es da am wärmsten ist und der Camembert einfach besser schmeckt, wenn er etwas weicher ist."

    Eine Etage tiefer wartet schon die nächste Klimazone auf die Lebensmittel. Dort ist es etwas kälter:

    O-Ton 21 sec. "Der mittlere Teil des Kühlschranks ist einfach ideal für Milchprodukte, also Joghurt, Quark, Sahne und erstaunlicherweise, was eigentlich kaum jemand weiß: Die Milch sollte man da aufbewahren, weil es da einfach kühler ist. Die meisten Leute stellen es in die Tür, ist auch okay, aber nur wenn sie geöffnet ist und einfach schnell verbraucht wird, aber grundsätzlich die Milch bitte in den mittleren Teil."

    Ganz unten auf der Glasplatte ist es am kältesten: Der ideale Ort für Fisch, Fleisch und Wurst. Doch es gibt auch Lebensmittel, die am besten draußen bleiben:

    O-Ton 18 sec. "Ein paar Sachen gehören absolut gar nicht in den Kühlschrank, zum Beispiel Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Knoblauch, Avocados, Bananen, Zitrusfrüchte - das ist einfach eine Qualitätssache. Tomaten schmecken nicht so gut, die Kartoffeln werden schrumplig, also das bitte heraushalten."

    Wer gegen schlechte Gerüche im Kühlschrank vorgehen will, kann einen einfachen Trick anwenden, sagt Inga Schumann vom Koch-Magazin LECKER. Man stellt einen Eierbecher zu den Lebensmitteln und füllt ihn mit Backpulver. Dieses nimmt den schlechten Geruch auf und der Kühlschrank riecht wieder frisch.

    ACHTUNG REDAKTIONEN:        Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Kontakt: Bauer Verlagsgruppe, Kommunikation und Presse Hamburg, Berit
Sbirinda, Tel: 040 / 3019-1027

Original-Content von: Bauer Media Group, LECKER, übermittelt durch news aktuell