Wort & Bild Verlag

Rechtsstreit zwischen Wort & Bild Verlag und ZDF beendet: "Frontal 21" nimmt Vorwürfe gegen "Apotheken Umschau" zurück

München/Baierbrunnn (ots) - Das vom Wort & Bild Verlag gegen das ZDF und die "Frontal 21"-Redakteure Christian Esser und Astrid Randerath angestrengte gerichtliche Verfahren wegen diverser unrichtiger Äußerungen über die Apotheken Umschau in der "Frontal 21"-Sendung "Das Pharmakartell" vom 9. Dezember 2008 konnte im Juni 2011 einvernehmlich beendet werden. Die Beklagten haben in allen Punkten vollumfängliche Unterlassungserklärungen abgegeben und erklärt, ihre Vorwürfe nicht mehr aufrechtzuerhalten. Im Gegenzug dazu hat der Wort & Bild Verlag auf eine Richtigstellung verzichtet.

Die Redaktion der Apotheken Umschau sieht sich damit als rehabilitiert an.

Dr. Hartmut Becker, Facharzt für Allgemeinmedizin und für die Redaktionen und die medizinische Fachwissenschaft verantwortlicher Geschäftsführer des Wort & Bild Verlags: "Wir sehen darin eine Bestätigung der Seriosität und der Unabhängigkeit unserer Medien."

Pressekontakt:

Katharina Neff
Tel.: 089/744 33 343
Fax: 089/744 33 459
E-Mail: katharina.neff@wortundbildverlag.de
Internet: www.wortundbildverlag.de
Internet: www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag

Das könnte Sie auch interessieren: