Rewe Group

ExpoReal 2010: REWE Group expandiert mit Supermärkten, Discountern und Fachmärkten

Köln (ots) - Über 250 neue Standorte für REWE, toom, PENNY, ProMarkt und toom Baumarkt

Die jüngsten Kartellamtsentscheidungen sieht die REWE Group als klares Zeichen, dass die Zeit der großen Übernahmen im deutschen Lebensmittelhandel vorüber scheint. Daher setzt die Kölner Unternehmensgruppe auf organisches Wachstum. Allein in diesem Jahr wird die REWE Group über 240 REWE-, toom- und PENNY-Märkte neu eröffnen. Die Filialnetze von toom Baumarkt und ProMarkt sollen jährlich um insgesamt etwa zehn Standorte verdichtet werden.

Mit Blick auf Faktoren wie den demographischen Wandel, die zunehmende Nachhaltigkeitsdiskussion oder die Revitalisierung der Innenstädte bevorzugt die REWE Group Immobilien mit stadtnaher Lage bei gleichzeitig guter Verkehrsanbindung. Standorte, die dem Kunden qualitativ hochwertige und umfassende Nahversorgung im Wohnumfeld bieten, gewinnen in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung.

"Die REWE Group betreibt mit Formaten wie REWE City, REWE, REWE-Center, toom-Verbrauchermarkt oder PENNY im Lebensmittelhandel mit großem Erfolg Flächen von 500 bis 5.000 Quadratmeter. Wir werden auf dem hart umkämpften deutschen Markt weiter wachsen. Dafür wollen wir die besten Standorte in den besten Lagen. Unseren Partnern bieten wir im Gegenzug nicht nur höchste Betreiberqualität, sondern auf Jahrzehnte sichere Mieteinnahmen", sagte Frank Wiemer, Vorstandsmitglied der REWE Group, auf dem ExpoReal-Gemeinschaftsstand von REWE, PENNY, toom Baumarkt und ProMarkt (Halle C2, Stand 340) in München. Das Unternehmen brauche Partner mit Mut und Visionen.

"Wir planen rund 120 neue REWE Supermärkte. Mit unseren mittlerweile mehr als 180 REWE City Märkten bieten wir unseren Kunden eine qualitativ hochwertige Nahversorgung in der Innenstadt. Daher werden wir dieses Konzept weiter ausrollen. Zudem brauchen wir Partner, die verstehen, dass Nachhaltigkeit eines der zentralen Themen ist. Laut aktuellen Studien sind Gebäude heute bereits zu 40 Prozent für den weltweiten Verbrauch an Primärenergie verantwortlich. Mit unserem vielfach ausgezeichneten REWE Green Building in Berlin haben wir gezeigt, dass ein Supermarkt 50 Prozent weniger an Energie verbrauchen kann", sagte Stephan Koof, nationaler Expansionsleiter REWE.

PENNY verfügt derzeit über rund 2.400 Standorte in ganz Deutschland. Der Discounter plant für dieses Jahr die Neueröffnung von etwa 120 Filialen, die über Verkaufsflächen von rund 800 Quadratmeter verfügen.

"PENNY ist seit 2008 auf qualitativem Wachstumskurs: Bis Ende dieses Jahres werden rund 400 Filialen neu eröffnet, davon allein in 2010 etwa 120. Umso bedeutender ist es aus Unternehmenssicht, über die Nutzung von Grünstrom hinaus Nachhaltigkeitsaspekte auch beim Bau von Discountmärkten mit zu berücksichtigen. In Werne im Kreis Unna hat PENNY daher im Oktober 2009 einen ökologischen Pilotmarkt errichtet. Auffälliges Merkmal des Marktes ist die extensive Dachbegrünung, mit der erreicht wird, dass Regenwasser langsam versickert und dem Grundwasser zugute kommt. Moderne Tageslichtarchitektur schafft eine helle Atmosphäre im Markt. Allein dadurch wird bis zu 40 Prozent Strom bei der Beleuchtung des Marktes eingespart. Eine Kälte-Wärme-Kopplungsanlage nutzt die Abwärme der Kälteanlagen, um den Markt zu beheizen. Dadurch ist der PENNY-Markt vollständig unabhängig von fossilen Brennstoffen wie Öl oder Gas", so Dietmar Burtzlaff, nationaler Expansionsleiter von PENNY.

Am ExpoReal-Gemeinschaftsstand sind neben REWE und PENNY auch die Fachmärkte toom Baumarkt und ProMarkt vertreten. toom Baumarkt verfügt über 370 Standorte - hohe Investitionen in die Entwicklung bestehender Standorte zeichnen toom dabei aus. Nach der erfolgreichen Integration der Marktkauf-Baumärkte plant toom Baumarkt jährlich bis zu fünf neue Standorte. Die Baumärkte sind zwischen 4.500 und 8.000 Quadratmeter groß. Das Einzugsgebiet muss mindestens 40.000 Einwohner umfassen. Branchenbedingt kommt der Erreichbarkeit mit dem Auto eine unverändert hohe Bedeutung zu. ProMarkt hat sich im hart umkämpften deutschen Markt für Unterhaltungselektronik erfolgreich auf Flächen von ca. 1.800 Quadratmetern positioniert. Gute Erreichbarkeit mit dem Auto (mindestens 60 ebenerdige Parkplätze) oder dem öffentlichen Nahverkehr sowie die Sichtlage zu großflächigen Einzelhandelsunternehmen sind unerlässlich. Bevorzugte Immobilien liegen in Gebieten mit 25.000 Einwohnern am Kernort und mehr als 100.000 Einwohnern im Einzugsgebiet. Das bisher 70 Filialen umfassende Vertriebsnetz wird pro Jahr um fünf bis zehn Standorte weiter verdichtet.

Die REWE Group ist mit einem Umsatz von über 50 Milliarden Euro und 330.000 Beschäftigten einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Das mehr als 80 Jahre alte Unternehmen ist in 16 Ländern mit über 15.000 Märkten präsent. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, toom und BILLA, der Discounter PENNY, die Baumärkte von toom Baumarkt und der Elektronikanbieter ProMarkt. Zur Touristik gehören die Veranstalter ITS, JAHN REISEN und TJAEREBORG sowie DERTOUR, MEIER'S WELTREISEN und ADAC REISEN, außerdem rund 2.500 Reisebüros.

Pressekontakt:

REWE Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050,
Fax: 0221-138898,
E-Mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: