EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG

EDEKA setzt auf qualifizierte Nahversorgung

Hamburg (ots) -

- Expansions-Fokus liegt auf individuellen Konzepten 
- Massive Investitionen in Infrastruktur des Unternehmensverbunds 
- EDEKA auf der EXPO REAL in München: Halle C1, Stand 420 

Der Hamburger EDEKA-Verbund ist weiter auf Wachstumskurs und wird auch im Jahr 2013 wiederum in starkem Maße expandieren. Darüber hinaus investiert der genossenschaftlich organisierte Verbund allein im Jahr 2012 rund 1,4 Milliarden Euro in den Ausbau und die Modernisierung der bestehenden Handelsinfrastruktur. "Wir werden unsere Rolle als wichtigster qualifizierter Nahversorger des Landes gezielt weiter ausbauen", bestätigt Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Hamburger EDEKA AG. Im Rahmen der EXPO REAL 2012, der international bedeutendsten Fachmesse für Gewerbeimmobilien in München, präsentiert sich EDEKA vom 8. bis 10. Oktober Kommunen, Investoren, Projektentwicklern bereits zum fünften Mal mit individuellen Expansionskonzepten. Interessenten erhalten zusätzliche Informationen im Internet unter www.edeka-gruppe.de/expansion.

In Halle C1, Stand 420, informieren die Expansionsverantwortlichen der EDEKA Zentrale und der regionalen Großhandelsbetriebe an drei Tagen über ihre flexiblen und maßgeschneiderten Modelle, die für die spezifischen Anforderungen von Städten und Gemeinden entwickelt wurden. Kommunale Vertreter sowie Objektentwickler und Bauträger erhalten vor Ort fundierte, analytische Einschätzungen zu konkreten Standorten. Im Mittelpunkt stehen für EDEKA dabei individuelle Beratungsansätze, die auf verbrauchernahe und nachhaltige Lösungen für Super- und Verbrauchermärkte setzen - unabhängig von ihrer Lage in Stadt- und Nebenzentren, Wohngebieten oder ländlichen Räumen.

Das EDEKA-Modell: Qualifizierte Nahversorgung

Im Fokus der Expansionsleistung des EDEKA-Verbunds stehen Konzepte für Einzelhandelsflächen, die aus dem Blickwinkel der Kunden geplant und betrieben werden. "Unser Ziel ist, die Menschen dort qualifiziert zu versorgen, wo sie leben", unterstreicht Markus Mosa. Bei Identifikation und Planung geeigneter Standorte seien deshalb in zunehmendem Maße integrierte Lagen für EDEKA von Interesse. Diese können von den Kunden insbesondere zu Fuß, mit dem Fahrrad als auch mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht werden.

Voraussetzung dafür, die Wünsche der Verbraucher nach attraktiven Märkten mit breiten und tiefen Sortimenten, unter Einbindung regionaler Lieferanten und einem ausgeprägten Serviceangebot erfüllen zu können, sind größere Flächen und zeitgemäße baurechtliche Rahmenbedingungen. Um die komplette Bedarfsdeckung mit hochwertigen Lebensmitteln zu realisieren, benötigt ein Vollsortimenter deshalb heute mindestens 1.500 Quadratmeter Verkaufsfläche. Hier können mehr als 20.000 Artikel, ausgerichtet auf gesunde Ernährung, genussorientiert und preisgünstig angeboten werden.

Positive Effekte für nachhaltige Standortentwicklung

Verbrauchernahe Versorgungsleistungen durch inhabergeführte Vollsortimentsmärkte bringen eine Vielzahl an Vorteilen für den jeweiligen Standort mit sich: Die Kunden müssen keine weiten Wege mit dem Auto zurücklegen. Von dem verminderten Verkehrsaufkommen profitiert unter ökologischen Aspekten der Klimaschutz. Lärm und Emissionen gehen zurück. Aus städtebaulicher Sicht steigen die Entwicklungschancen für weitere Handels- und Dienstleistungsbetriebe im Umfeld, da es vermehrt zu Kopplungskäufen kommt. Durch die Belebung eines Quartiers insgesamt können dauerhaft zusätzliche Arbeitsplätze entstehen und die Kaufkraft wird vor Ort gebunden. Insbesondere Vollsortimenter in den Händen selbstständiger Kaufleute tragen mit ihren service- und personalintensiven Konzepten zu dieser Entwicklung bei.

Paradebeispiel: Historische "Rindermarkthalle" Hamburg

Ein gelungenes Beispiel, wie durch umsichtige Standortentwicklung und partnerschaftliche Kooperation zwischen Architekten, Stadtverwaltung, Vertretern aus dem Quartier sowie Expansionsexperten und selbstständigen Kaufleuten des EDEKA-Verbunds ein kundenorientiertes Vorzeige-Objekt des deutschen Einzelhandels entstehen kann, ist die historische "Rindermarkthalle" im Herzen von Hamburg Altona/St. Pauli. Ziel aller Beteiligten war es, den ursprünglichen Charakter des über Jahre brach liegenden Gebäudes zu erhalten bzw. ihn wiederherzustellen. Dafür waren nicht nur umfassende Sanierungsarbeiten an der backsteinernen Außenfassade und den Fenstern notwendig, sondern insbesondere auch die Entwicklung einer Innengestaltung, die die hanseatisch-maritime Tradition widerspiegelt. Komplettiert wird der Markt mit modernster Technik. Dieses Modell qualifizierter Nahversorgung wird getragen von einem Vollsortimentsmarkt in Händen erfahrener selbstständiger EDEKA-Kaufleute, weiteren Einzelhandelsformaten sowie einem Indoor-Wochenmarkt. Vorgesehen ist zudem die multifunktionale Nutzung des Baus, zu der auch soziale und kulturelle Einrichtungen gehören. Die neue "Rindermarkthalle" mit dem EDEKA-Markt im Mittelpunkt eröffnet 2014.

Kontakt zu EDEKA

Weitere Informationen über die Anforderungen von EDEKA an geeignete Objekte, Ansprechpartner für jede Region Deutschlands sowie eine umfangreiche Immobiliendatenbank für Verkaufs- und Vermietungsobjekte finden Interessenten online unter www.edeka-gruppe.de/expansion. Ein Ansprechpartner des EDEKA-Verbunds vor Ort auf der EXPO REAL 2012 ist während der Messe auch mobil unter der Rufnummer 0151 150 277 11 erreichbar.

EDEKA - Deutschlands erfolgreichste Unternehmer-Initiative

Das Profil des mittelständisch und genossenschaftlich geprägten EDEKA-Verbunds basiert auf dem erfolgreichen Zusammenspiel dreier Stufen: Bundesweit verleihen 4.500 selbstständige Kaufleute EDEKA ein Gesicht. Sie übernehmen auf Einzelhandelsebene die Rolle des Nahversorgers, der für Lebensmittelqualität und Genuss steht. Unterstützt werden sie von sieben regionalen Großhandelsbetrieben, die täglich frische Ware in die EDEKA-Märkte liefern und darüber hinaus von Vertriebs- bis zu Expansionsthemen an ihrer Seite stehen. Die Koordination der EDEKA-Strategie erfolgt in der Hamburger EDEKA-Zentrale. Sie steuert das nationale Warengeschäft und entwickelt kontinuierlich die erfolgreiche Kampagne "Wir ♥ Lebensmittel" weiter. Von hier erfolgen die Impulse zur Realisierung verbundübergreifender Ziele wie beispielsweise dem Schaffen durchgängiger IT-Strukturen oder das Entwickeln zeitgemäßer Personalentwicklungs- und Qualifizierungskonzepte für den Einzelhandel. Mit dem Tochterunternehmen Netto Marken-Discount setzt sie darüber hinaus erfolgreiche Akzente im Discountgeschäft und rundet so das breite Leistungsspektrum des Unternehmensverbunds ab. EDEKA erzielte 2011 mit seinen rund 12.000 Märkten und über 306.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 45,6 Mrd. Euro. Mit rund 18.100 Auszubildenden ist EDEKA einer der führenden Ausbilder in Deutschland.

Pressekontakt:

EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG
Unternehmenskommunikation
New-York-Ring 6
22297 Hamburg

Tel. 040 / 6377 - 2182
Fax: 040 / 6377 - 2971
E-Mail: presse@edeka.de
Internet: www.edeka.de

Original-Content von: EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: