Das könnte Sie auch interessieren:

"Scheunenfund": Erster Bulli-Radarblitzer nach 54 Jahren entdeckt

Hannover (ots) - - T1 war zu Schulungszwecken bei der Polizei Niedersachsen im Einsatz - 66 Jahre ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

21.01.2019 – 08:50

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Altmaier optimistisch, dass ein harter Brexit vermieden werden kann

Berlin (ots)

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zeigt sich optimistisch, dass ein harter Brexit vermieden werden kann. Am Montag sagte Altmaier im rbb-Inforadio, es komme darauf an, welche Vorschläge Premierministerin May heute dem Parlament mache und ob das Parlament die Kraft habe, sich in dieser entscheidenden Phase parteiübergreifend zusammenzuraufen, um einen harten Brexit zu verhindern.

"Wir beobachten diese Entwicklung auf der einen Seite mit viel Sympathie für Großbritannien, auf der anderen Seite aber auch in dem Bewusstsein, dass sehr viel auf dem Spiel steht - für die Menschen in Großbritannien, aber auch in Deutschland und Europa. (...) Ich persönlich bin optimistisch, dass wir einen harten Brexit verhindern können. Aber trotzdem ist die Bundesregierung natürlich auf alle denkbaren Szenarien vorbereitet."

Dass es im Fall eines harten Brexits zu einer Rezession in Deutschland kommt, glaube er nicht, sagte Altmaier, vorausgesetzt man handele klug:

"Selbstverständlich müssen wir über die steuerliche Seite Anreize geben, denn die Steuern für Unternehmen sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen, in anderen europäischen Ländern sind sie dagegen gesunken."

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung