Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Grütters (CDU) lehnt es ab, Union konservativer auszurichten

Berlin (ots) - Die Berliner Landesvorsitzende der CDU, Monika Grütters, lehnt es ab, die Partei konservativer auszurichten.

Das sei nicht die richtige Antwort darauf, dass Wähler der CDU zur AfD abgewandert sind, sagte Grütters am Montag im rbb-Inforadio.

"Wir haben drei Landtagswahlen verloren wegen des Ausholens nach rechts - 2016 in Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Und wir haben jetzt vier Wahlen in Folge gewonnen - im Saarland, in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und beim Bund - als wir die stabile Mittelpolitik von Angela Merkel verteidigt haben. Ich glaube also, es wird auch bei den Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene jetzt um Maß und Mitte gehen."

Man habe nach einer schwierigen Legislaturperiode ein schwieriges, aber ehrliches Ergebnis bekommen, so Grütters. Trotz Verlusten sei die CDU die einzige verbliebene Volkspartei. Man müsse jetzt Vertrauen zurückgewinnen.

Sollte die SPD in die Opposition gehen, habe man wenigstens eine starke Oppositionspartei. Das könne das politische Klima womöglich noch einmal ändern.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: