Das könnte Sie auch interessieren:

Hackerbay schließt Büros in Silicon Valley und Singapur - Deutsche Weltkonzerne erfordern volle Aufmerksamkeit

Berlin (ots) - Das Berliner Vorzeige-Startup Hackerbay schließt seine Standorte in Palo Alto und Singapur mit ...

Erstes SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell begeistert die PR- und Marketing-Branche

Hamburg (ots) - Gestern fand zum ersten Mal das SUPER COMMUNICATION LAND von news aktuell statt. In THE BOX, ...

Premiere des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell morgen in Hamburg

Hamburg (ots) - Morgen startet die dpa-Tochter news aktuell ihr neues Event-Format SUPER COMMUNICATION LAND ...

28.03.2017 – 08:12

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-inforadio exklusiv: Verdi zufrieden mit Tarifeinigung beim Bodenpersonal

Berlin (ots)

Die Gewerkschaft Verdi in Berlin hat es begrüßt, dass der Tarifstreit beim Flughafen-Bodenpersonal in der Nacht beendet werden konnte.

Der Sprecher des Landesverbandes, Andreas Splanemann, sagte dem Inforadio vom rbb am Dienstag, es sei ein Ergebnis erzielt worden, mit dem beide Seiten gut leben könnten. Vor allem sei es der Gewerkschaft gelungen, den Menschen, die im Niedriglohnsektor arbeiten, etwas mehr Geld zukommen zu lassen. Um die Tariferhöhung von insgesamt 14 Prozent zu erreichen habe Verdi hinnehmen müssen, dass die Laufzeit des Vertrages nun drei Jahre beträgt - und nicht, wie ursprünglich angestrebt, nur eins, betonte Splanemann.

Er lobte die vermittelnde Rolle des ehemaligen Berliner Innensenators Erhart Körting in dem Tarifstreit. Ihm sei es gelungen, dafür zu sorgen, dass über die lange, schwierige Verhandlungszeit keiner der Partner die Runde verlassen habe. Schließlich sei die Situation mit den Gewerkschaften sowie fünf Arbeitgebern, die untereinander konkurrieren, nicht einfach gewesen, sagte Splanemann.

Im Zuge des Tarifstreits hatte Verdi die rund 2000 Beschäftigten des Bodenpersonals im März zu Streiks aufgerufen. Durch den Arbeitskampf wurden die Berliner Flughäfen in Tegel und Schönefeld für drei Tage fast komplett lahmgelegt.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)