Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-exklusiv: CDU-Bundesvize Laschet: Doppelte Staatsbürgerschaft nicht zusammen mit innerer Sicherheit diskutieren

Berlin (ots) - Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet hat davor gewarnt, die doppelte Staatsbürgerschaft in einem Atemzug mit innerer Sicherheit in Deutschland zu diskutieren.

Laschet sagte am Montag im rbb-Inforadio, in der Debatte um innere Sicherheit sei die doppelte Staatsbürgerschaft ein sachfremdes Thema.

"Die Diskussion um die doppelte Staatsbürgerschaft kann man zu jeder Zeit führen, jetzt geht es aber um innere Sicherheit, und da gibt es durch den Bundesinnenminister bereits letzte Woche und durch die Innenminister der Länder in den nächsten Tagen mit Sicherheit ein geschlossenes Konzept."

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte vergangene Woche Maßnahmen für eine verbesserte innere Sicherheit vorgestellt, unter anderem mehr Personal in Sicherheitsbehörden und gemeinsame Anti-Terrorübungen von Polizei und Bundeswehr.

Mehrere Landesinnenminister hatten daraufhin gefordert, in diesem Zusammenhang auch die doppelte Staatsbürgerschaft zu überdenken. De Maizière lehnte das ab.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: