Das könnte Sie auch interessieren:

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

18.07.2006 – 19:32

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu UN-Truppe für Nahost

    Halle (ots)

Letztlich müsste es darum gehen, die Entwaffnung der Hisbollah durchzusetzen. Blauhelme allein, vor allem mit dem Fernrohr bewaffnet, gibt es seit 1978. Sie sind aber nicht in der Lage, Provokationen durch die Hisbollah zu verhindern. Israels harte Reaktion ist stets nur eine Frage der Zeit. Eine internationale Stabilisierungstruppe müsste also mehr sein als eine Beobachtergruppe. Und sie wäre auf unabsehbare Zeit gefordert. In einem Umfeld, das kaum noch willens ist, zwischen den verhassten Amerikanern und den "guten" Europäern zu unterscheiden. Es gibt deshalb reiflich Gründe, vor jedem Schritt dreimal zu überlegen. Erst recht für Deutschland, das sich wegen der Geschichte eine Beteiligung an UN-Missionen in dieser Region bislang nicht vorstellen kann.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung