Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

04.01.2006 – 19:42

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Mitteldeutsche Zeitung zu Gasstreit

    Halle (ots)

MZ zu Gasstreit

    Die Art, in der der staatlich gelenkte russische Energiekonzern seine Interessen durchsetzte, hat alle potenziellen Abnehmer wach gerüttelt. In der Ukraine dürfte die Auseinandersetzung den Modernisierungsprozess vorantreiben - wirtschaftlich wie politisch. Und auch in Brüssel und Berlin hat das große Nachdenken begonnen. Denn klar ist, dass Russlands Energiereserven gebraucht werden und es mittlerweile in Asien andere zahlungskräftige Abnehmer gibt. Wer sich diesem Wettstreit um Rohstoffe nicht hilflos aussetzen will, hat nur zwei Auswege: Erstens sollte man sich auf möglichst viele Anbieter stützen, zweitens muss die Energie- und Rohstoffeffizienz durch neue Technologien weiter verbessert werden. Hat man damit Erfolg, werden Russlands Rohstoffe ein Stück ihrer Bedeutung verlieren.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung