Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu EZB-Leitzins

    Halle (ots) - Dass die Notenbanker mit ihrem gut vorbereiteten Entscheid, erstmals seit fünf Jahren den Leitzins leicht anzuheben, die Konjunktur abwürgen, ist ein geradezu lächerlicher Vorwurf. Es bedarf keiner weiteren Erklärung, dass ein reales Zinsniveau von nahe null Prozent kein Dauerzustand ist. Wirtschaft und Verbraucher sind sehr gut mit Liquidität versorgt. Daran ändert auch die maßvolle Zinsanhebung nichts.  Alle maßgeblichen Inflationsindikatoren wie die Geldmenge zeigen sehr deutlich nach oben. Eine Notenbank, die die Geldwertstabilität und ihre Glaubwürdigkeit sichern will, musste handeln. Ja, sie hätte im Grunde schon früher eingreifen oder gestern mit einem kräftigeren Zinsschritt gegensteuern müssen.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: