Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Steuerschätzung

    Halle (ots) - Es ist eine ganz magere Plus-Prognose. So steht für den Bundeshaushalt 2005 ein unerwarteter Zuwachs von 1,3_Milliarden Euro ins Haus. Das ist nur ein Bruchteil dessen, was der Bund in den letzten Jahren an "Tafelsilber" hergegeben hat, um sich finanzpolitisch Luft zu verschaffen. Die sich abzeichnende Große Koalition muss sich daher notgedrungen als "Streich-Orchester" verstehen - und einen Mix aus Subventionskürzungen und Steuererhöhungen auf den Weg bringen. Das erfordert Geschick. Ein falscher "Stich" bei der "Lochstopferei" hieße: Steuern rauf, aber anschließend Konjunktur runter.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: