Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Trump

Halle (ots) - Die Wähler erwarten, dass der Präsident neue Jobs schafft, die Krankenversicherung repariert, die Steuern senkt, die Straßen ausbessert und den Zuzug von Migranten stoppt. Doch von seinen populistischen Versprechen hat der Präsident bislang nichts umgesetzt. Für seine pompös angekündigte "Infrastrukturwoche" produzierte er nur eine Überschrift. Sein Einreiseverbot hielt einer gerichtlichen Überprüfung nicht stand. Die Steuerreform besteht gerade mal aus ein paar Stichworten. Die Mauer ist ein Phantom. Und der aberwitzige zweite Anlauf für eine Gesundheitsreform wird von den eigenen Leuten blockiert. Der ärgste Gegner von Trump heißt Trump. Derzeit produziert er vor allem heiße Luft.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: