Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Politik Land verfehlt Müll-Ziel: Mehr statt weniger Abfall

Halle (ots) - Das Land Sachsen-Anhalt hat das selbst gestecktes Ziel, die Menge der Haushaltsabfälle spürbar zu verringern, verfehlt. Das besagen Daten des Statistischen Landesamtes in Halle. Entgegen der Prognosen wächst der Müllberg weiter. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstagausgabe). Messbar ist das am Anteil, den hierzulande jeder Mensch im Schnitt dazu beiträgt. Dieser Wert legt kräftig zu. Die errechnete Pro-Kopf-Quote liegt nun bei 462 Kilogramm pro Jahr. Im Vergleich zu 2012, für das 444 Kilogramm ausgewiesen sind, bedeutet das eine Zunahme um 18 Kilogramm je Einwohner und Jahr. Sachsen-Anhalt entfernt sich immer weiter vom Bundesdurchschnitt, der bei 454 Kilogramm liegt. Noch deutlicher ist der Unterschied zu den Nachbarländern. Dort schrumpft der Müllberg. Die Sachsen haben nach jüngsten Zahlen zuletzt pro Kopf 324,5 Kilogramm im Jahr entsorgt. Einen ähnlichen Trend meldet Thüringen, wo 407 Kilogramm je Einwohner erfasst worden sind.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: