Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zum BND

Halle (ots) - Nun will die Bundesregierung den BND in den USA spionieren lassen. Das wird die Amerikaner aber erschrecken! Zwei Dienste, die nach eigenem Bekunden und nach den von Edward Snowden veröffentlichten Dokumenten auf das engste kooperieren, beschnüffeln sich gegenseitig, obwohl sie ohnehin alles voneinander wissen. Was soll dabei herauskommen? Ein Nachmittag auf der Zuhörertribüne des NSA-Untersuchungsausschusses bringt da wohl mehr Erkenntnisse. Aber so lange sich die Dienste gegenseitig beschnüffeln, bitte sehr, sollen sie ihre Große-Jungs-Spiele halt spielen. Doch wir wissen dank Edward Snowden, dass dies eben nicht der Fall ist, dass auch ganz normale Bürger ins Visier der US-Dienste kommen. Und genau dagegen tut die Bundesregierung nichts.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: