Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Moped-Führerschein mit 15 Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Daehre lehnt den Vorstoß ab

Halle (ots) - Im sachsen-anhaltischen Verkehrsministerium trifft der Vorstoß, den Moped-Führerschein ab 15 einzuführen, auf Widerstand: "Ich bin nicht begeistert und gegen eine weitere Verjüngung bei der Vergabe des Führerscheins", sagte Ressortchef Karl-Heinz Daehre (CDU) der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe). Im Gegensatz zu DDR-Zeiten - wo es den Mopedführerschein mit 15 gab - habe der Straßenverkehr extrem zugenommen. "Wir müssen aufpassen, hier Menschen, die noch zwischen kindlichem und jugendlichem Verhalten schwanken, in brenzlige oder gar gefährliche Situationen zu bringen", so Daehre. Es würden schon genug Unfälle passieren. Und im Gegensatz zum Führerschein mit 17 für das Auto - den Sachsen-Anhalt mit befördert hatte - sei das Eingreifen einer Begleitperson kaum möglich. Beim Führerschein mit 17 dürfen die Jugendlichen nur hinters Steuer, wenn sie von einem erfahrenen Kraftfahrer begleitet werden. "Das Moped fahre ich in der Regel allein, und die sind auch nicht nur mit 25 Kilometer in der Stunde unterwegs", meinte Daehre, "das ist einfach eine Frage der Sicherheit."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: