Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Landtagswahl in Sachsen-Anhalt SPD-Spitzenkandidat Bullerjahn wundert sich über Koalitionspartner CDU

Halle (ots) - Sachsen-Anhalts SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Jens Bullerjahn, ist über die Strategie der CDU mit Blick auf eine mögliche Rot-Rot-Grüne Koalition verwundert. "Ich halte es für ein Armutszeugnis, wenn die CDU so einen defensiven Wahlkampf führt und so tut, als müsste sie das Land vor Rot-Rot und dem Untergang retten", sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Montag-Ausgabe). Zugleich lehnte Bullerjahn aber eine Konfrontation mit dem Regierungspartner CDU ab. "Ich halte nichts davon, fast fünf Jahre lang gut miteinander zu arbeiten und danach den Leuten etwas vorzumachen und Krawall zu schlagen", sagte der Finanzminister. "Wir erledigen bis zum Februar unseren Job - und dann wird die heiße Phase des Wahlkampfes kommen."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: