Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Linkspartei Linken-Abgeordneter dementiert Ost-Bündnis gegen Parteichef Ernst

Halle (ots) - Der Linken-Bundestagsabgeordnete Jan Korte aus Sachsen-Anhalt hat Berichten widersprochen, wonach die ostdeutschen Abgeordneten der Partei unter den Namen "Landesgruppe Ost" ein Bündnis gegen den umstrittenen Parteichef Klaus Ernst schmieden wollen. "Es gibt kein Datum für eine formelle Gründung und keine Einladung dazu. Darüber ist gesprochen worden, mehr nicht. Es wird nicht stattfinden", sagte Korte der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstagausgabe). Korte stellte sich auch vor Ernst. "Der Konflikt in unserer Partei ist politisch-strategisch, das muss man nicht auf Personen zuspitzen."

Ähnlich äußerte sich auch Sachsen-Anhalts Linken-Chef Matthias Höhn. Die Berichte über ein Anti-Ernst-Bündnis seien "in der Sache Unfug", sagte Höhn dem Blatt. "Es gibt Debatten über Strategie und Ausrichtung unserer Partei. Wir kommen aber nicht weiter, wenn wir einzelne Personen zum Problem erklären", so Höhn weiter. Führungsdebatten würden Unruhe schaffen, "die wir nicht gebrauchen können. Im nächsten Jahr finden in drei ostdeutschen Ländern Landtagswahlen statt". Unter anderem wird Ende März in Sachsen-Anhalt gewählt. Höhn kritisierte die sächsischen Linken, die die Debatte über die "Landesgruppe Ost" in Gang gebracht haben. "Ich wünsche mir mehr Unterstützung von anderen Landesverbänden. Aber Unterstützung sieht anders aus."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: