Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bundespräsident - Mappus und Koch gaben Ausschlag für Wulff

Halle (ots) - Die CDU-Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Hessen, Stefan Mappus und Roland Koch, hatten bei Kanzlerin Angela Merkel Widerspruch gegen die Nominierung von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für das Amt des Bundespräsidenten eingelegt. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Freitag-Ausgabe) unter Berufung auf führende Kreise in CDU und CSU. Mappus und Koch hätten Merkel signalisiert, dass sie zwei protestantische Frauen an der Spitze des Staates nicht akzeptieren würden. Ihre Haltung, so heißt es in der Union, sei gewesen: "Das wird schwierig. Nimm den Mann!" Dies habe den Ausschlag für den niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) gegeben. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer und Vizekanzler Guido Westerwelle (FDP) hätten mit beiden Kandidaten leben können.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: