Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Verbundnetz Gas EWE will VNG-Anteile verkaufen

    Halle (ots) - Beim ostdeutschen Energieversorger Verbundnetz Gas (VNG) steht offenbar eine Änderung der Mehrheitsverhältnisse an. Der Energiekonzern EnBW ist demnach bereit, vom Oldenburger Energieversorger EWE dessen Anteile von 47,9 Prozent an VNG zu kaufen. Entsprechende Hinweise verdichteten sich gestern. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Samstagausgabe. Damit würde EWE den Versuch aufgeben, die Mehrheit bei VNG zu erhalten. Welche Auswirkungen ein Engagement von EnBW auf die zukünftige Konzernstrategie bei VNG hat, blieb gestern unklar. Unterdessen wurde bekannt, dass bei der Stadt Halle, die ihre VNG-Anteile verkaufen will, zwei verbindliche Angebote eingegangen sind. Neben den ostdeutschen Stadtwerken, die 85 Millionen Euro bezahlen würden, gibt es demnach auch eine Offerte von EWE, die etwa bei 90 Millionen Euro liegen soll. Eine Entscheidung wird in den kommenden vier Wochen erwartet. Die Stadt Halle wollte sich dazu gestern nicht äußern.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: