Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Die Lausitzer Rundschau Cottbus zur Fahrerlaubnis mit 17 in Brandenburg: Lohn für Bodenhaftung

    Cottbus (ots) - Es ist für die Länder höchste Zeit, auf die hohen Unfallzahlen Jugendlicher zu reagieren. So verunglückten 2005 in Brandenburg 68 Personen aus der Altersgruppe 18- bis 24-Jähriger auf der Straße - 24 Prozent aller Getöteten, obwohl diese Altersgruppe nur acht Prozent aller Führerscheinbesitzer ausmacht. Die vorgezogene Fahrerlaubnis ist vor diesem Hintergrund weniger eine Gefahr als vielmehr eine Chance, die Risikobereitschaft junger Verkehrsteilnehmer zu senken. Denn diese prägen sich umsichtiges Fahren besonders durch das Vorbild der engsten Angehörigen ein, und das verstärkt, wenn sie noch jung und vorsichtig sind. Zwar werden sich weiterhin viele potenzielle Risikofahrer nicht von einem Begleiter reinreden lassen wollen und den Führerschein erst mit 18 machen. Dass ihre Altersgenossen mit Bodenhaftung fahren und dafür mit einer vorzeitigen Fahrerlaubnis belohnt werden, dürfte aber manchem zu denken geben. Denn es zeigt ganz konkret, das Erwachsensein nichts mit Bleifuß, sondern mit Verantwortungsbewusstsein zu tun hat.

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: