Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Zu Dennis/Mord/Urteil: Richtige Konsequenz

    Cottbus (ots) - Die Lausitzer Rundschau, Cottbus, zu Mord/Dennis/Urteil:

    Das Landgericht Cottbus hat mit seinem Schuldspruch wegen Mordes und der lebenslangen Haftstrafe für die Eltern von Dennis nicht die Stammtisch-Meinung bedient. Wäre das der Fall, hätten die Richter die Angeklagten nicht bis zur Rechtskraft des Urteils auf freiem Fuß gelassen. Es hat die richtige Konsequenz gezogen nach einem grausamen Verbrechen. Das Signal ist klar: Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen, verdienen keine Milde. Viel ist im Fall Dennis über die Rolle der Behörden diskutiert worden. Sicher, auch sie haben versagt. Ursächlich Schuld am Tod des Kindes sind sie nicht. Bis zur Entdeckung der Leiche von Dennis konnte sich niemand vorstellen, dass Eltern derart lieb-, gefühl- und verantwortungslos sein, so unvorstellbar grausam handeln könnten. Pauschale Ämterschelte nutzt ohnehin nichts. Viel wichtiger ist, dass nach dem Tod von Dennis aus den Begleitumständen wichtige Schlussfolgerungen für staatliches Handeln gezogen wurden. So haben Ministerien in Brandenburg und Sachsen Maßnahmen ergriffen, damit zum Wohle der Kinder das Schulgesetz ohne Abstriche durchgesetzt wird. Doch längst sind noch nicht alle Weichen gestellt. So müssen Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern zur Pflicht gemacht, Ämter, die sich mit Risikofamilien beschäftigen, personell gestärkt, muss die Vernetzung der Behörden verbessert werden. Der Tod von Dennis macht aber auch die Verantwortung von Verwandten, Freunden, Nachbarn deutlich. Zu oft wird noch weggeschaut, wo Hinsehen Leid abwenden könnte.


ots-Originaltext: Lausitzer Rundschau

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=47069
Rückfragen bitte an:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
Email: lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: