Das könnte Sie auch interessieren:

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Alle hin, Party drin! / Zum sechsten Mal versorgt real wieder die Besucher der beiden Musik-Festivals Sputnik Spring Break und SonneMondSterne

Düsseldorf (ots) - Sonne, Grillen und Zelten im Freien und dazu Musik von Stars wie David Guetta, Sven Väth ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lausitzer Rundschau

25.03.2009 – 22:39

Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Kein aussichtsloser Kampf Die Regierung und die Kinderpornografie

    Cottbus (ots)

Es gibt viele Verbrechen, die mit normalem Menschenverstand kaum auszuhalten sind. Auf der Skala des Üblen belegt die Kinderpornografie sicherlich einen Spitzenplatz. Bilder und Videos des gewalttätigen Missbrauchs vom Kleinkind bis zum Säugling scheinen das Internet inzwischen zu überfluten - das Netz zeigt seine perverse Seite. Die Koalition hat ihre Zeit gebraucht, um den richtigen Weg dagegen zu finden. Und gewiss, der Streit hatte zwischenzeitlich absurde Züge angenommen. Aber besser spät eine Einigung als nie. Es ist kein aussichtloser Kampf, wie gerne von irgendwelchen Internetfreaks und Dauersurfern suggeriert wird. Im Gegenteil: Die Erfahrungen in Skandinavien und Großbritannien zeigen, dass solche Sperren viele Internetnutzer von diesen Ekel-Seiten abhalten. Sie wirken also - und sie verhindern somit, dass Kinder und Jugendliche Opfer von sexueller Gewalt werden, dass miese Geschäftemacher sich am Leid von Jungen und Mädchen immer öfter eine goldene Nase verdienen können. Bleibt nur ein Kind von so einer Tortur verschont, haben die neuen Regelungen schon ihren Sinn erfüllt. Und nur das ist es, was zählt. Zugleich wird das neue Gesetz eine wichtig Signalwirkung haben: Auch wenn es den Behörden immer schwerer fällt, technisch versierten Kriminellen das Handwerk zu legen, so ist und bleibt das Internet kein rechtsfreier Raum. Das ist eine nicht zu unterschätzende Botschaft.

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lausitzer Rundschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung