Internationaler Bund

Das Freiwillige Ökologische Jahr wird 25 Jahre alt!
IB einer der größten Anbieter von Freiwilligendiensten
Zertifizierung als Partner für Bildung und nachhaltige Entwicklung

Frankfurt am Main (ots) - Für den heutigen Freitag hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey zu einem Festakt nach Berlin eingeladen. Anlass ist das 25-jährige Bestehen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ). Motto der Feier ist "FÖJ - zeitlos, grenzenlos, prägend".

Bereits seit einem Vierteljahrhundert bietet auch der IB jungen Menschen im Alter bis zu 26 Jahren die Möglichkeit, sich im Rahmen des FÖJ freiwillig in Einrichtungen des Umwelt- und Naturschutzes zu engagieren, persönliche Erfahrungen zu sammeln und sich beruflich zu orientieren.

Aktuell absolvieren mehr als 100 Freiwillige jährlich ein FÖJ an bundesweit neun Standorten im IB (Jena, Löbau, Schwerin, Tübingen, Reutlingen, Ulm, Karlsruhe/Pforzheim, Stuttgart und Freiburg). Standorte der ersten Stunde sind Schwerin, Löbau und Jena, seit 2015 ist der IB in diesem Bereich auch in Baden-Württemberg aktiv. Dank seiner guten Vernetzung kann der IB Einsatzstellen in Naturschutzstationen, Waldschulheimen, Biosphärenreservaten, Nationalparks, der Tierpflege, im Bereich der Landschaftspflege, in Museen, in Umweltbildungseinrichtungen oder im Bereich der Forschung und Wissenschaft anbieten.

"Das FÖJ ist ein wichtiger ergänzender Baustein bei den Freiwilligendiensten im IB", so die IB-Präsidentin Petra Merkel. "Hier können sich junge Menschen nicht nur persönlich weiterentwickeln, sondern beispielsweise auch prüfen, ob ein angestrebter Beruf im Bereich Umwelt- und Naturschutz wirklich das Richtige für sie ist. So erfüllen alle Freiwilligendienste gleich mehrfach wichtige gesellschaftspolitische Aufgaben."

Der IB bietet neben dem FÖJ noch den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) sowie Freiwilligendienste im Ausland (Volunteers' Abroad Programs) an und ist deutschlandweit einer der größten Träger in diesem Bereich.

Am 25. Juni wird darüber hinaus der IB Westmecklenburg, Freiwilligendienste Schwerin und Rostock als Partner für Bildung und nachhaltige Entwicklung (BNE) zertifiziert. Das Zertifikat überreicht der Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Till Backhaus.

Mit dem Zertifikat werden außerschulische Bildungsanbieter ausgezeichnet, die in ihrer Bildungsarbeit und in ihren Angeboten den Schwerpunkt auf die nachhaltige Entwicklung legen. (NUN Zertifizierung, Info unter www.nun-dekade.de)

Der nachhaltige Umgang mit unseren Ressourcen spielt in den Freiwilligendienst-Seminaren eine wichtige Rolle. Dadurch können die Freiwilligen erfahrungsgemäß noch stärker für das Thema sensibilisiert werden.

Alle Informationen zu den Freiwilligendiensten des IB finden sich unter www.ib-freiwilligendienste.de.

Pressekontakt:

Internationaler Bund
Pressestelle
Dirk Altbürger
Tel. 069 94545112, Mobil 0171 5124323
dirk.altbuerger@ib.de

Original-Content von: Internationaler Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Internationaler Bund

Das könnte Sie auch interessieren: