Das könnte Sie auch interessieren:

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Journal Society GmbH

19.01.2016 – 12:55

Journal Society GmbH

Hollywood-Star und Bambi-Gewinner Ric O'Barry in Tokio verhaftet

Hagen (ots)

Am Dienstag wurde der Ex-Trainer der TV-Serie "Flipper", Richard O'Barry, auf dem internationalen Flughafen in Tokio verhaftet und vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Behörden werfen ihm vor, nicht als Tourist eingereist zu sein, sondern als Sympathisant der Organisation Sea Shepherd, die in der Vergangenheit spektakuläre Aktionen gegen den japanischen Walfang durchgeführt hat.

Ric O'Barry bestreitet dies und sagte, dass er als Privatperson nach Japan gekommen sei. Der Film "Die Bucht" mit Ric O'Barry wurde 2010 mit einem Oskar ausgezeichnet. "Die Bucht" deckte dokumentarisch die grausame und blutige Treibjagd auf Delfine in der japanischen Stadt Taiji auf. O'Barry hält sich seit Jahren immer wieder in Taiji auf, um die brutalen Delfinfänge zu dokumentieren. Bisher blieb er dabei von den japanischen Behörden weitgehend unbehelligt.

Im Jahr 2011 wurde Ric O'Barry mit dem deutschen Medienpreis "Bambi" für seinen friedlichen Einsatz für die Meeressäuger ausgezeichnet. Seit 2007 unterstützte O'Barry auch das deutsche Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) bei öffentlichen Aktionen gegen die Gefangenschaft von Delfinen in Delfinarien und gegen die japanischen Delfintreibjagden, bei denen die schönsten Delfine für teilweise über 100.000 Euro an Delfinarien weltweit verkauft würden. Das Delfinarium in Duisburg bezeichnete er als größten Delfinfriedhof Europas.

Der Geschäftsführer des WDSF, Jürgen Ortmüller, hat nach der Verhaftung des weltweit bekannten Delfinschützers bei dem deutschen Botschafter in Tokio, Hans Carl von Werthern, gegen die Festnahme und blockierte Einreise interveniert.

Pressekontakt:

Journal Society GmbH
Presseagentur/Mediengesellschaft
Amtsgericht Hagen HR B-Nr. 4037
Möllerstr. 19
58119 Hagen
Tel.: 02334/91 90 12
Fax: 02334/91 90 19
E-mai.: journal-society@t-online.de
Internet: http://www.presseportal.de/nr/43450

WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller:
Tel.: 0151 24030 952

Original-Content von: Journal Society GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Journal Society GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung