Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Heinrich-Böll-Stiftung

29.06.2009 – 11:45

Heinrich-Böll-Stiftung

"Love me Gender - Gender is Happening"
Gender Festival des Gunda-Werner-Instituts in der Heinrich-Böll-Stiftung vom 6. - 11. Juli 2009

Berlin (ots)

Datum: Montag, 6. bis Samstag, 11. Juli 2009 
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, Berlin-Mitte 

u. a. mit

Renate Künast, Hans-Christian Ströbele, Cem Özdemir (Bündnis 90/Die 
Grünen) 
Marianne Birthler (Bundesbeauftragte für die Unterlagen des 
Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR) 
Barbara Unmüßig (Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung) 
Nira Yuval-Davis (Soziologin, University of East London) 
Sandi DuBowski (Dokumentarfilmer/USA) 
Joelle (Meem - Community of and for LBTQ Women/Libanon) 
Ali Erol (Schwul-lesbisches Magazin KAOS GL/Türkei) 
Mikie Goldstein (Jerusalem Open House for Pride and Tolerance/Israel)
Ekachai Uekrongtham (Filmemacher/Thailand) 
Sarah Hakenberg (Poetry Slammerin) 
Grada Kilomba (Schriftstellerin) 
Mithu Sanyal (Kulturgeschichte der Vulva) 

Unter dem Slogan "Love me Gender - Gender is Happening" veranstaltet das Gunda-Werner-Institut in der Heinrich-Böll-Stiftung ein Gender Festival, das zeigt: Geschlecht passiert - selbstverständlich, jederzeit und überall.

Berufs-PolitikerInnen und JuristInnen werden diskutieren, wie sie die deutsche Verfassung umschreiben wollen und welche Spielräume die derzeitige Gesetzeslage für queere Lebensstile bereithält oder verwehrt. Panels thematisieren die Generation der "Neuen Väter", fragen nach "Bewegten Männern aus Ost und West" - und entstauben "Feminismus".

Zu den rund 70 Workshops, Diskussionen, Vorträgen, Ausstellungen, Kunstexpertimenten und Lesungen werden über 1.000 TeilnehmerInnen und ReferentInnen aus aller Welt erwartet: darunter FilmemacherInnen aus Nahost, AktivistInnen aus Afrika sowie FrauenrechtlerInnen und KünstlerInnen aus Europa.

Ziel des Gender Happenings ist es, historische, juristische, kulturelle, literarische oder politische Betrachtungen mit neuesten Forschungsergebnissen zum Thema Gender und alltäglichen Handlungsweisen zu verbinden.

Programm und Informationen zum Gender Happening: http://www.gwi-boell.de/de/nav/index_1547.htm

Blog "Gender is Happening": 
www.gender-happening.de 

Interviews:

Die ReferentInnen stehen in der Woche vom 6. - 11. Juli 2009 für 
Interviews zur Verfügung. 
Eine Auswahl der Kurzbiografien finden Sie unter: 
http://www.gwi-boell.de/de/web/22_1619.htm 

Akkreditierung: presse@boell.de

Pressekontakt:

Karoline Hutter, T 030 285 34-202, mobil 0160 365 7722,
presse@boell.de

Original-Content von: Heinrich-Böll-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Heinrich-Böll-Stiftung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung