Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Renovabis e. V.

10.05.2011 – 12:00

Renovabis e. V.

Renovabis zieht Bilanz des Jahres 2010
Konsolidierter Haushalt - Transparente Rechenschaft - Ganzheitlicher Ansatz

Frankfurt/Freising (ots)

Auf ein breites Spektrum der Projektarbeit von Renovabis in Mittel- und Osteuropa konnte Hauptgeschäftsführer Pater Stefan Dartmann SJ bei der Vorstellung des aktuellen Renovabis-Jahresberichts 2010 in Frankfurt hinweisen. Dieses Spektrum, das sowohl kirchlich-pastorale, sozial-caritative wie auch Bildungs- und Medienprojekte umfasse, entspreche "dem ganzheitlichen Ansatz" der katholischen Solidaritätsaktion. Insgesamt konnte Renovabis im vergangenen Jahr 843 Projekte in 28 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas unterstützen. Das Gesamtfördervolumen betrug 29,5 Millionen Euro. Zusammen mit diesem Betrag konnte das Osteuropahilfswerk seit seiner Gründung im Jahr 1993 nunmehr weit mehr als eine halbe Milliarde Euro in rund 17.500 einzelne Fördermaßnahmen investieren.

Renovabis kann für das Jahr 2010 auf einen konsolidierten Haushalt zurückblicken. Mit rund 36,4 Millionen Euro blieb das finanzielle Gesamtaufkommen im Vergleich zum Vorjahr nahezu gleich. Allerdings musste das Hilfswerk bei den Kollekten (Pfingsten und Allerseelen) eine Einbuße von mehr als einer Million Euro hinnehmen. Erfreulich war hingegen die weitere Steigerung der Spendeneinnahmen um etwa 530.000 Euro.

Über die Einnahmen- und Ausgabenpraxis lege Renovabis genauestens Rechenschaft ab, betonte Pater Dartmann. Das sei man allen Geldgebern, seien es die katholischen Bistümer, das Entwicklungshilfeministerium oder die vielen Spender und Kollektengeber einfach schuldig. Nicht ohne Stolz konnte Dartmann darauf verweisen, dass Renovabis nicht nur das deutsche Spendensiegel trage, sondern 2010 schon zum fünften Mal unter den Finalisten des "Transparenzpreises" von PricewaterhouseCoopers und der Universität Göttingen gewesen sei. "Auf diesem Weg maximaler Transparenz wollen wir weiter gehen", sagte der Renovabis-Chef in Frankfurt.

Pater Dartmann dankte dem Bischof der Diözese Limburg Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst ausdrücklich für dessen Einladung, gemeinsam mit ihm die Renovabis-Bilanz 2010 im Frankfurter "Haus am Dom" vorzustellen. Bischof Tebartz-van Elst hatte bereits im vergangenen Jahr die bundesweite Pfingstaktion von Renovabis in seinem Bistum eröffnet. Die Zusammenarbeit zwischen Renovabis und der Limburger Weltkircheabteilung hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Zahlreiche Kooperationen in konkreten Projekten, so beispielsweise die gemeinsame Unterstützung katholischer Jugendarbeit in der Diözese Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) sind daraus hervorgegangen.

Der Renovabis-Jahresbericht 2010 kann kostenlos bei Renovabis unter Telefon 08161/5309-39/-47 angefordert oder als pdf-Datei im Internet unter www.renovabis.de heruntergeladen werden.

Pressekontakt:

Renovabis-Geschäftsstelle
Abteilung Kommunikation und Kooperation,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Renovabis, Domberg 27, 85354 Freising
Tel: 08161-5309 -14/ -17/ -35
Fax: 08161-5309 -44
E-Mail: presse@renovabis.de
Internet: www.renovabis.de

Original-Content von: Renovabis e. V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Renovabis e. V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung