Das könnte Sie auch interessieren:

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

14.10.2015 – 06:00

GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Autoklau im 30-Minuten-Takt - Diebe stehlen weniger, aber dafür teurere Wagen!

2 Audios

  • Beitrag_Autoklau.mp3
    MP3 - 1,3 MB - 01:23
    Download
  • Interview_Autoklau.mp3
    MP3 - 1,8 MB - 02:00
    Download

Ein Dokument

Berlin (ots)

Anmoderationsvorschlag: Was für ein Schock: Man kommt mit gezücktem Zündschlüssel zum Parkplatz, doch das Auto ist weg. Einfach geklaut, dreist und frech, manchmal sogar am helllichten Tag. Bei wem die Autodiebe besonders gern zuschlagen und welchen Schaden sie damit im vergangenen Jahr angerichtet haben, zeigt die jetzt / heute / am 14.10. vorgestellte Kfz-Diebstahl-Statistik. Helke Michael hat sich die mal angeschaut.

Sprecherin: Im letzten Jahr haben Diebe alle 30 Minuten ein Auto geklaut: Etwa 18.000 insgesamt - und damit etwas weniger als im Jahr zuvor.

O-Ton 1 (Stephan Schweda, 0:13 Min.): "Aber die gesamte Entschädigungssumme ist etwa gleich geblieben, 262 Millionen Euro. Der Grund dafür: Das einzelne Fahrzeug, das gestohlen wird, wird einfach teurer - und deswegen kommt es zu dieser hohen Entschädigungsleistung."

Sprecherin: Sagt Stephan Schweda vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft und erklärt, auf welche Autos es die Diebe hauptsächlich abgesehen haben und von welchen sie eher die Finger lassen.

O-Ton 2 (Stephan Schweda, 0:10 Min.): "Besonders beliebt bei Autodieben sind Modelle der Hersteller 'Land Rover' und 'Audi'. Bei 'Opel' gab es im vergangenen Jahr eine erfreuliche Entwicklung: Hier ist die Klaurate um 20 Prozent gesunken."

Sprecherin: Hauptstadt der Autodiebstähle ist übrigens nach wie vor Berlin, am wenigsten geklaut wird in Bayern. Und das müssen Sie machen, wenn Sie betroffen sind:

O-Ton 3 (Stephan Schweda, 0:17 Min.): "Wenn das Auto gestohlen wurde, muss man das unbedingt bei der Polizei anzeigen. Diese Anzeige muss man bei seinem Versicherer einreichen. Dazu kommen noch ein paar andere Unterlagen, beispielsweise die Abmeldebescheinigung von der Zulassungsstelle. Man muss alle Schlüssel vorlegen und auch alle zum Fahrzeug zugehörigen Papiere."

Sprecherin: Und dann braucht man noch die richtige Versicherung.

O-Ton 4 (Stephan Schweda, 0:11 Min.): "Für die Kosten eines Autodiebstahls kommt die Teilkaskoversicherung auf. Wer eine Vollkaskoversicherung hat, der hat diesen Schutz bereits mit drin, denn die Teilkaskoversicherung ist in der Vollkaskoversicherung enthalten."

Abmoderationsvorschlag: Alle Infos zum Nachlesen sowie eine Liste der am häufigsten gestohlenen Autos finden Sie natürlich im Internet unter gdv.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Kathrin Jarosch
Tel:030/2020 - 5903
Mail:k.jarosch@gdv.de

Original-Content von: GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung