PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

27.06.2018 – 08:00

Statistisches Bundesamt

9 900 Studierende an Berufsakademien im Jahr 2017

WiesbadenWiesbaden (ots)

Im Jahr 2017 waren 9 900 Studierende an einer staatlich anerkannten Berufsakademie in Deutschland immatrikuliert. 3 600 von ihnen befanden sich im ersten von in der Regel drei Studienjahren. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag 2017 der Frauenanteil an den Studierenden bei 52 % und an den Studienanfängern und -anfängerinnen bei 54 %.

Die Ergebnisse stammen aus der Berufsakademiestatistik, die erstmals zum Berichtsjahr 2017 durchgeführt wurde. Berufsakademien vermitteln eine zugleich praxisorientierte und wissenschaftsbezogene Ausbildung. In Hamburg, Hessen, Niedersachsen, dem Saarland, Sachsen und Schleswig-Holstein sind sie nach Landesrecht als Träger tertiärer Ausbildung anerkannt und damit in die neue Statistik einbezogen.

Sachsen war 2017 mit 3 800 Studentinnen und Studenten das Land mit den meisten Studierenden in Berufsakademien in Deutschland. Rund 3 300 Studierende waren an Berufsakademien mit Hauptsitz in Hessen eingeschrieben. Allerdings betreibt die größte hessische Berufsakademie, die sich in privater Trägerschaft befindet, auch Standorte in anderen Bundesländern.

Rund 2 500 Absolventinnen und Absolventen erwarben im Jahr 2017 einen Abschluss an einer staatlich anerkannten Berufsakademie, darunter 2 200 (89 %) einen Bachelorabschluss. Rund 66 % aller Abschlüsse entfielen auf die Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, weitere 25 % auf die Ingenieurwissenschaften.

Als Lehrpersonal an Berufsakademien waren Ende 2017 rund 3 300 Personen beschäftigt. Der Großteil des Lehrpersonals (86 %) war nebenberuflich tätig.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte:
Hochschulen
Telefon: +49 (0) 611 / 75 41 40
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt