Monster Worldwide Deutschland GmbH

Stärkster Anstieg der Online-Personalnachfrage seit einem Jahr laut Monster Employment Index

Eschborn (ots) - Der Monster Employment Index Deutschland steigt im Februar um sechs Punkte im Vergleich zum Vormonat und erreicht damit 139 Punkte. Verglichen mit dem Vorjahr steigt die Personalnachfrage in Deutschland um 37 Prozent. Der Bereich Transport und Logistik verzeichnet dabei den größten Nachfragezuwachs im Jahresvergleich (+98 Punkte), gefolgt vom Produktionssektor (+109 Punkte). Die Auswertung nach Bundesländern zeigt, dass Baden-Württemberg sowohl im monatlichen (+13 Punkte) als auch im jährlichen Vergleich der Zuwachsraten (+58 Punkte) führt.

"Die Ergebnisse des Februar-Index zeigen, dass der deutsche Online-Stellenmarkt nach einem leichten saisonbedingten Rückgang im Januar nun wieder anzieht", so Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe, Monster Worldwide. "Die deutsche Wirtschaft wächst weiter, das zeigt sich auch an der steigenden Online-Personalnachfrage. Dabei wird nicht nur in der industriellen Produktion Personal gesucht, sondern auch im Dienstleistungsbereich und in den verbraucherabhängigen Sektoren."

Der Monster Employment Index wird von Monster Worldwide ( www.monster.de ) erstellt. Er erhebt monatlich die Zahl der im Internet angebotenen Stellen und wertet dabei für Deutschland die Stellenangebote von 280 Unternehmenswebseiten sowie mehr als zehn Online-Stellenbörsen aus.

Die Ergebnisse des Monster Employment Index für die vergangenen 13 Monate:

Feb 11   Jan 11   Dez 10   Nov 10   Okt 10   Sep 10   Aug 10 
139      133      134      135      131      128      124  

Jul 10   Jun 10   Mai 10   Apr 10   Mrz 10   Feb 10
122      116      111      110      104      100 

Anmerkung: Der Wert 100 präsentiert die durchschnittliche Zahl der Stellenangebote, die im Zeitraum Dezember 2004 - November 2005 erfasst wurden.

Monatszuwachs in den meisten Sektoren

14 der vom Index beobachteten 20 Sektoren verzeichnen ein Plus im monatlichen Vergleich der Online-Stellenangebote. In 19 Industriesektoren ist die Personalnachfrage verglichen mit Februar 2010 gestiegen.

Der Sektor Transport und Logistik führt den Index in der langfristigen Entwicklung weiterhin an: Die Online-Personalnachfrage hat sich in diesem Sektor in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt (+98 Punkte). Der Jahreszuwachs in der Produktion steigt deutlich von 72 Prozent im Januar auf 83 Prozent im Februar (+109 Punkte).

Die geschäftsunterstützenden Sektoren zeigen eine durchwachsene Entwicklung: Der Bereich Verwaltung und Organisation kann im Februar im Monats- (+13 Punkte) und im Jahresvergleich (+56 Punkte) eine erhöhte Online-Nachfrage verzeichnen. Das Personalwesen hingegen hat relativ gesehen ein geringeres Wachstum erreicht und die Nachfrage bleibt unter dem Gesamtdurchschnitt des Index. Management und Beratung ist der einzige Sektor, der im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang an Online-Stellenangeboten verbucht (-7 Punkte).

Die vom Endverbraucher abhängigen Sektoren zeigen einen positiven Trend: Der Vertrieb erreicht einen deutlichen Jahreszuwachs an Online-Angeboten (+20 Punkte). Die Nachfrage im Sektor Gastronomie und Tourismus zeigte sich zum Start des Jahres noch konstant, steigt im Februar (+23 Punkte) wieder und weist im Vorjahresvergleich ein deutliches Wachstum auf (+99 Punkte). Der Freizeitsektor verzeichnet ebenfalls ein jährliches Wachstum (+10 Punkte).

Rechnungs- und Steuerwesen und IT müssen im Februar stärkere Rückgänge hinnehmen als zu dieser Zeit in 2010. Das lässt darauf schließen, dass sich der starke Wachstumstrend in diesen Sektoren etwas verlangsamt, auch wenn die Sektoren einen Jahreszuwachs verbuchen (+21 Punkte bzw. +45 Punkte).

Fachkräfte in Landwirtschaft und Fischerei führen im Monatsvergleich

Acht der neun im Index berücksichtigten Berufsgruppen verzeichnen einen Anstieg der Online-Personalnachfrage. Es spiegelt sich der starke Aufwärtstrend der industriellen Produktionssektoren wider: Handwerker (+16 bzw. +67 Punkte) und Anlagen- und Maschinenbediener (+15 bzw. +64 Punkte) bleiben im Monats- sowie Jahreswachstum an der Spitze des Index.

Fachkräfte in Landwirtschaft und Fischerei verzeichnen den größten monatlichen Zuwachs an Online-Stellenangeboten (+12 Punkte). Das kann auf die Jahreszeit zurückgeführt werden, die Online-Nachfrage stieg auch in der Vergangenheit zwischen Januar und Februar im Index ähnlich stark.

Die Nachfrage nach Akademikern steigt im Jahresvergleich (+36 Punkte), obwohl sie in den Sektoren IT und Rechnungs- und Steuerwesen zurückgegangen ist. Die Berufsgruppe bleibt in den Sektoren Kreditinstitute und Versicherungen sowie Ingenieurswesen weiterhin gefragt. Für Managementberufe verlangsamt sich der langfristige Wachstumstrend und fällt im Februar auf 20 Prozent (+26 Punkte). Die Bedingungen für die Berufsgruppe bleiben dennoch günstig.

Monatsplus für alle Bundesländer außer Hessen

Die Anzahl der Stellenangebote steigt im Februar in 15 der 16 deutschen Bundesländer. Die Nachfrage in Hessen bleibt stabil, das Bundesland zeigt als einziges in diesem Monat kein Plus an Online-Stellen. Baden-Württemberg führt im monatlichen (+13 Punkte) und jährlichen (+58 Punkte) Vergleich, hier werden besonders viele Online-Stellenangebote im Produktionssektor und im Ingenieurswesen ausgeschrieben.

Die Online-Personalnachfrage in Berlin erholt sich von einem saisonalen Tief im Januar (+5 Punkte). Berlin ist eines der wenigen Bundesländer, in denen der Sektor Management und Beratung im Februar ein Plus verzeichnet. Wie im restlichen Deutschland, verbucht der Sektor Produktion auch in Berlin ein starkes Wachstum.

Die Ergebnisse des Monster Employment Index für Februar im europäischen Vergleich:*

Frankreich     136 (+12)
Deutschland    139 (+6)
Niederlande     90 (+1)
Belgien        113 (+12)
Schweden       163 (+20)
Italien        134 (-1)
Großbritannien 139 (+11)

Europa         125 (+9) 

* Die in Klammern angegebene Zahl gibt die Veränderung zum Vormonat in Indexpunkten wieder.

Weiterführende Informationen zum Monster Employment Index finden Sie im Internet unter: http://about-monster.com/employment-index

Über Monster Deutschland:

Monster, www.monster.de, ist das bekannteste private Online-Karriereportal in Deutschland* mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist in Märkten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.

* Nielsen Studie - Dezember 2010

Pressekontakt:

Ansprechpartner für die Medien:

Monster Worldwide Deutschland GmbH
Anne Seeanner
Tel.: +49.6196.99 92-626 | Fax: -922
E-Mail: anne.seeanner@monster.de

PR-Agentur
Weber Shandwick
Silke Müller
Tel.: +49.89.38 01 79-42
E-Mail: smueller@webershandwick.com

Original-Content von: Monster Worldwide Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Monster Worldwide Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: