Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

09.12.2006 – 00:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Zechen-Betreiber DSK setzt Zulieferer massiv unter Druck

    Düsseldorf (ots)

Die Deutsche Steinkohle AG (DSK), die Bergbautochter des Zechenkonzerns RAG, zwingt nach Informationen der Rheinischen Post (Samstagausgabe) ihre Zulieferer zu Preiszugeständnissen von über 30 Prozent. Das erfuhr die Zeitung aus Unternehmenskreisen. Weil die traditionellen Anbieter von Bergbaudienstleistungen, die Thyssen Schachtbau und der Baukonzern HDH (Heitkamp Deilmann Haniel) die geforderten Preise nicht mehr zahlen können, sind über 2300 Arbeitsplätze im Ruhrgebiet gefährdet. Hintergrund des Preisdrucks ist die geänderte Auftragspolitik der DSK. Die RAG-Bergbautochter bestellt inzwischen über zehn Prozent ihrer Bergbaudienstleistungen bei osteuropäischen Anbietern. Gleichzeitig sank der Anteil der HDH bei den Aufträgen des Zechenbetreibers in nur drei Jahren von 63 auf 22 Prozent. Bei Thyssen Schachtbau beträgt der Anteil noch knapp 30 Prozent (2002: 34 Prozent). Neue Verträge im Schachtbau vergibt die DSK fast nur noch an die preiswerteren osteuropäischen Unternehmen, davon in der Mehrzahl Firmen aus Polen.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post