Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

27.06.2006 – 05:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Lambsdorff fordert Neuwahlen

    Düsseldorf (ots)

Der Ehrenvorsitzender der FDP, Otto Graf Lambsdorff, kritisiert die schwarz-rote Koalition angesichts der anhaltenden Streitigkeiten scharf und fordert Neuwahlen. "Neuwahlen in Deutschland sind verfassungsrechtlich schwierig geworden, das Bundesverfassungsgericht hat uns schon mehrfach gesagt: Das macht ihr einmal und nicht wieder. Wenn es aber jetzt nicht weitergeht und die großen Probleme nicht gelöst werden können, wären Neuwahlen die richtige Entscheidung", sagte Lambsdorff in einem Interview der Rheinischen Post (Dienstagausgabe). Zur Führungsrolle der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte der frühere Bundeswirtschaftsminister, er sehe "einen Gegensatz zwischen den sehr wohlklingenden Reden von Angela Merkel und ihrer mangelnden Durchsetzungfähigkeit oder ihrem mangelnden Durchsetzungswillen". Das wirtschaftspolitische Programm der CDU nannte Lambsdorff "gruselig".

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rheinische Post