Das könnte Sie auch interessieren:

Vierschanzentournee: Das Finale live im ZDF

Mainz (ots) - Das Abschlussspringen der Vierschanzentournee 2018/2019 in Bischofshofen/Österreich ist der ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

19.01.2006 – 05:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Hochtief will externen Manager als Chef des Düsseldorfer Airports

    Düsseldorf (ots)

In der Nachfolge-Frage für den nach Berlin wechselnden Düsseldorfer Flughafen-Chef Rainer Schwarz droht ein Machtkampf zwischen den Airport-Eigentümern, der Stadt Düsseldorf und dem Essener Baukonzern Hochtief.

    Nach Informationen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" will Hochtief einen externen Manager als Geschäftsführer installieren. Eine Sprecherin des Konzerns bestätigte entsprechende Überlegungen: "Wir bevorzugen diese Lösung", sagte sie. Die beiden bisherigen Airport-Geschäftsführer, Arbeitsdirektor Christoph Blume sowie der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Schnalke, sollen zwar ihre Ämter behalten dürfen. Beide eignen sich laut Hochtief jedoch nicht für den Chefposten: "Keiner der beiden kann Schwarz ersetzen", hieß es.

    Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin hält dagegen eine Zwei-Mann-Lösung für ausreichend und will den ehemaligen Stadtdirektor Blume auf den Chefsessel des drittgrößten deutschen Airports hieven. "Es reichen zwei Geschäftsführer", sagte Erwin der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Ich sehe darüber hinaus keinen weiteren Bedarf." Sollten sich die Gesellschafter nicht auf einen Kandidaten einigen, soll vertragsgemäß der 70-jährige Henkel-Aufsichtsratschef Albrecht Woeste vermitteln.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rheinische Post