Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

01.12.2005 – 05:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Matthias Kurth rät Stadtwerken zu Beteiligung an Kraftwerks-Projekten

    Düsseldorf (ots)

Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, rät den deutschen Stadtwerken, sich an unabhängigen Stromerzeugungs-Projekten zu beteiligen. So könnten sie sich im Wettbewerb behaupten und den steigenden Beschaffungskosten trotzen, sagte er in einem Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post (Donnerstagausgabe). Wenn sich kommunale Versorger an Kraftwerksprojekten beteiligten, könnten sie Einfluss nehmen auf den Strompreis. Solche "horizontalen Kooperationen" würden den Markt vielfältiger machen und den Wettbewerb unter den Erzeugern verstärken. "Wir würden solche unabhängigen Erzeugerprojekte gerne fördern", sagte der Chef der Netzagentur, die den deutschen Energie- und Telekommunikationsmarkt reguliert.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rheinische Post