Rheinische Post

Rheinische Post: NRW-Arbeitsagentur kritisiert Kommunen und fordert sie auf, Führung in Arbeitsgemeinschaften zu übernehmen

    Düsseldorf (ots) - Die NRW-Arbeitsagentur hat in der Diskussion um die operative Führung in den Arbeitsgemeinschaften deutliche Kritik an den Kommunen geäußert und sie aufgefordert, die Verantwortung zu übernehmen. "Es hat sich als wesentlich herausgestellt, dass einer den Hut auf hat. Jetzt müssen die Kommunen endlich Farbe bekennen", sagte die Leiterin der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, Christiane Schönefeld, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Dass mit der Stadt Leverkusen nun die erste NRW-Kommune diesen Schritt wage, reiche nicht aus. "Wir müssen flächendeckend den Knoten durchschlagen", sagte Schönefeld. Wie die "Rheinische Post" berichtet, haben bislang erst bei 15 der 44 Arbeitgemeinschaften in NRW die Kommunen die feste Absicht bekundet, führen zu wollen  darunter etwa Duisburg, Krefeld, Mönchengladbach und Solingen. Andere, wie etwa Düsseldorf, wollten es bei der jetzigen paritätischen Lösung lassen, die als mitentscheidend dafür gilt, dass es mit der Umsetzung von Hartz IV vielerorts noch hakt.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: